Zunehmende Spannungen an der Grenze zwischen Venezuela und Kolumbien

Hugo Chavez

Datum: 25. Oktober 2009
Uhrzeit: 23:32 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Hugo ChavezAn der gemeinsamen Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela wurden heute die Leichen von zehn erschossenen Menschen gefunden. Nähere Angaben zu den Personen wurden nicht bekannt gegeben.

In letzter Zeit kam es häufiger zu Spannungen im Grenzgebiet zwischen Kolumbien und Venezuela, was zu kurzfristigen Schließungen von Grenzübergängen führte.

In den vergangenen Tagen protestierten kolumbianische Staatsbürger gegen die Verschärfung der Zollkontrollen und lieferten sich dabei Auseinandersetzungen mit venezolanischen Grenzbeamten, welche mit Tränengas zurückschossen.

Das Grenzgebiet zwischen Kolumbien und Venezuela wird stark von Drogenbanden und Paramilitärs frequentiert. Venezuela gilt als wichtige Brücke für den anschließenden Weitertransport von Drogen nach Europa und in die Vereinigten Staaten. Mehrere Entführungsfälle durch die FARC-Rebellen fanden in dem Gebiet statt.

In der Vergangenheit beschuldigte Kolumbiens Staatspräsident Álvaro Uribe den venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez, dass unter seiner Schirmherrschaft die kriminellen Organisationen nicht genügend bekämpft werden.

Dies war auch ein Argument, weshalb die Regierung Kolumbiens den Bau von US- Militärbasen auf ihrem Staatsgebiet befürwortete. Der Präsident von Venezuela, Hugo Chavez, reagierte heute auf die Vorwürfe des kolumbianischen Verteidigungsministers heftig und warf diesem vor, dass er „geistig behindert“ sei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Télam

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Michael Unsleber

    Bei den zehn getoeteten Maennern handelt es sich um Mitglieder einer entfuehrten kolumbianischen Amateur-Fussballmannschaft.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!