182. Jahrestag der Besetzung: Argentinien bekräftigt Anspruch auf die Falklandinseln

west-point

Datum: 03. Januar 2015
Uhrzeit: 18:34 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Falklandinseln sind eine Inselgruppe im südlichen Atlantik. Sie gehören geographisch zu Südamerika und liegen 395 Kilometer östlich von Südargentinien und Feuerland. Die Falklandinseln sind ein britisches Überseegebiet mit innerer Autonomie, das Vereinigte Königreich übernimmt Verteidigung und Außenpolitik. Seit 1833 werden sie von Argentinien beansprucht. London behauptete seine Ansprüche, indem es 1833 einen Flottenstützpunkt auf der Insel errichtete. Am 182. Jahrestag hat die argentinische Regierung erneut ihren Anspruch auf die Malvinas geltend gemacht.

west-point

„Am 3. Januar 1833 wurden die Falkland-Inseln von britischen Truppen besetzt, die Bevölkerung vertrieben und die rechtmäßigen argentinischen Behörden durch eine Besatzungsmacht ersetzt“, lautete eine Erklärung aus Buenos Aires. „Die argentinische Regierung bekräftigt einmal mehr die unveräußerlichen Rechte der Souveränität von Argentinien über die Falkland-Inseln, Südgeorgien, Südliche Sandwichinseln und den umgebenden Meeresgebieten, die integraler Bestandteil ihres Staatsgebietes sind. Argentinien weist die illegitime Kolonialbesetzung zurück, ebenfalls die provokative Weigerung des Vereinigten Königreichs, die Verhandlungen über die Souveränität der Inselgruppe vor die Vereinten Nationen zu bringen“, bekräftigte die Regierung von Präsidentin Cristina Elisabet Fernández de Kirchner.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Cristina kann so laut schreien und brüllen, die Falkland-Inseln bleiben so lange britisch wie es die Bevölkerung auf der Inselgruppe es auch möchte.
    Mir ist nichts von einer überwiegend auf den Falklands lebenden argentinischen Bevölkerungsgruppe bekannt, die einen Anschluss an Argentinien suchen.
    Neo-Kolonialismus, gepaart mit der Gier nach neuen Rohstoffquellen (Rohöl), dass ist das Bestreben und das Ziel Cristinas. Abscheulich diese Frau.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!