Venezuela: Studentenführerin der „Verschwörung“ angeklagt

regime

Gaby Andreína Arellano soll sich mit Vertretern der US-Botschaft getroffen haben (Foto: TV Venezolano)
Datum: 17. Januar 2015
Uhrzeit: 14:27 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die venezolanische Generalstaatsanwaltschaft wirft Gaby Andreína Arellano (31), einer Aktivistin der Oppositionspartei Volkswille (Voluntad Popular), Verschwörung und Destabilisierungpläne vor. Wird Arellano verurteilt, droht ihr eine Haftstrafe von acht bis 16 Jahren Gefängnis.

Laut Regierung soll sich Arellano unter anderem zu Gesprächen mit Vertretern der US-Botschaft in Caracas getroffen haben und mit ihnen gemäß Anklage „einige destabilisierende Aktionen während der Studentenproteste im vergangenen Jahr gegen das Regime festgelegt haben“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    Ob ihm das wohl Wladimir oder Kim geraten hat? Klassische Technik, jeder Kopf, der aus der Menge ragt, wird abgeschnitten. Bald können sie ein eigenes Gulag aufmachen…….

  2. 2
    Martin Bauer

    Wer will denn die Verbrecher in Miraflores und Havanna destabilisieren? Wir wollen sie hängen sehen!

  3. 3
    paulo

    EIN STAAT, DER DIE MENSCHENRECHTE MIT DEN FÜSSEN TRITT, MUSS INTERNATIONAL GEÄCHTET WERDEN !

    WO IM GESETZT VON VENEZUELA STEHT DENN GESCHRIEBEN, DASS ES DEN BÜRGERN VERBOTEN IST, MIT PERSONEN DER AMERIKANISCHEN BOTSCHAFT ZU SPRECHEN ?

    DIESE SAUBAND MACHT ES SICH SEHR EINFACH, INDEM ES ALLE EINSPERRT, WELCHE DEN MUT AUFBRINGEN DIE REGIERUNG ZU KRITISIEREN.
    JA WO LEBEN WIR DEN ? IN NORDKOREA ? IN CHINA ? IN KUBA ?
    HALTEN SICH DIESE MÖCHTEGERN – SOZIS FÜR GÖTTER IN ROT ?

    • 3.1
      Herbert Merkelbach

      Der erste Satz Ihres Kommentaren ließ mich zur Feder greifen. Wo sind die Kritiken der Regierungen des Mercosur. Keine einzige habe ich vernommen. Ob Brasilien mit Delma an der Spitze hat sich meines Wissens niemals zu den Zuständen in Venezuela geäußert. Ekuadors Correa, dieser Heuchler, auch mit venezolanischen Geld alimentiert als auch Boliviens Morales, der auch nur die Hand ausstreckte um die Scheine aus Caracas zu empfangen, sie alle haben keine einzige Kritik gegenüber Venezuela hervorgebracht. In meinen Augen sind diese Gestalten ein jämmerlicher Dreck.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!