Venezuela – Isla de Margarita: 20 Kilogramm Kokain auf Kreuzfahrtschiff entdeckt

horizont

"Horizont" war auf dem Weg von Martinique in die Dominikanische Republik (Foto: Cortesía)
Datum: 24. Januar 2015
Uhrzeit: 10:47 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei der Inspektion eines Kreuzfahrtschiffes durch die venezolanischen Behörden sind am Freitag (23.) rund 20 Kilogramm Kokain entdeckt und sichergestellt worden. Nach Berichten lokaler Medien befand sich die unter maltesischer Flagge fahrende „Horizon“ mit ihren 1.600 Passagieren und 600 Crew-Mitgliedern auf dem Weg von Martinique in die Dominikanische Republik.

Die Operation der Bolivarischen Nationalgarde fand in El Guamache, Verwaltungsbezirk Tubores im Bundesstaat Nueva Esparta statt. Während der Inspektion konnten die verpackten Drogen von einem Rauschgifthund aufgespürt werden. Drei Personen (Venezolaner), die angeblich in den Vorfall verwickelt sind, wurden verhaftet (zwei Frauen und ein Mann). Beide Frauen (22 und 26 Jahren alt) haben bereits eine Vorstrafe, die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Inge Alba

    So kann man sich auch seiner Feinde entledigen, man verstecke ein paar Beutel Drogen und nehme hops den man zu fassen bekommt, alte Methode der linken und rechten Diktaturen, wer fällt darauf noch hinein??

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!