Mexiko: Explosion in Kinderklinik fordert sieben Menschenleben

explosion

Neugeborene konnten lebend aus den Trümmern gerettet werden (Foto: Twitter)
Datum: 30. Januar 2015
Uhrzeit: 12:57 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Bei einer schweren Gasexplosion in einer Kinderklinik in Mexiko-Stadt sind am Donnerstagabend (19:13 Uhr Ortszeit) vermutlich bis zu sieben Menschen ums Leben gekommen. Die Tragödie ereignete sich, als ein Gastransporter die Tanks der Klinik befüllte und dabei Gas aus dem defekten Befüllungsschlauch entwich. Während Sicherheitskräfte Teile des Krankenhauses evakuierten, kam es zu einer gewaltigen Explosion. Die Staatsanwaltschaft hat mit ihren Ermittlungen begonnen.

„Es wurden mehr als 70 Personen verletzt, weite Teile der Klinik sind zerstört. In all dem Chaos haben wir auch Wunder erlebt. Babys lagen nackt auf dem Boden, hatten noch die Nabelschnur um den Hals und lebten. Neun Babys und sieben Erwachsene befinden sich in einem kritischen Zustand, vier Kleinkinder und drei Erwachsene konnten nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden“, so Fausto Lugo , Leiter der Abteilung für Bevölkerungsschutz des Federal District.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. ..das ist immer das Risiko wenn große Gastanks im Haus befüllt werden müssen, ich kenne das noch von der Firma Linde, die füllen aber meistens nur unbrennbare Gase in solche Tanks, wie Stickstoff und Helium. In Mexiko nimmt man es mit der Gefahr eben nicht so genau und betankt auch brennbare Gase auf diese Art. Schade drum..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!