Frachter vor den Galapagos-Inseln auf Grund gelaufen: Ecuador erklärt „Umwelt-Notfall“

galapagos

Erneut Frachter vor San Cristóbal auf Grund gelaufen (Foto: DPNG)
Datum: 05. Februar 2015
Uhrzeit: 12:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nachdem die Umweltbehörde der Galapagos-Inseln am Samstag (31.) die Regierung in Quito zum Ausrufen eines Umwelt-Notfalls auf den Galapagos-Inseln gebeten hat und vor möglichen Umweltschäden warnte, hat das Umweltministerium reagiert und einen Notfall deklariert. Grund für die Besorgnis ist die Strandung des Frachtschiffs “Floreana” am 28. Januar vor der Insel San Cristóbal. Das Schiff ist unter anderem mit Baustoffen, 10.000 Gallonen Kraftstoff, 11 Tonnen Getriebeöl, 103 Gasflaschen und 48 Tonnen Asphalt-Emulsion und fünf Fahrzeugen beladen, der Austritt toxischer Flüssigkeiten wird befürchtet.

Die Ministerinnen für Umwelt, Lorena Tapia, Transport (Paola Carvajal) und der Minister für nicht erneuerbare Ressourcen (Pedro Merizalde) unterzeichneten eine Vereinbarung, die alle notwendigen und erforderlichen Maßnahmen zum Schutz des empfindliche Ökosystem des Archipels genehmigt. Das Verkehrsministerium gab in einer Erklärung bekannt, dass ein Notfallplan für die Lieferung von Nahrungsmitteln zur Grundversorgung der Inselregion erstellt wird. Zusätzlich zu mehreren Frachtschiffen werden Flugzeuge der ecuadorianischen Luftwaffe (FAE) drei Flüge pro Woche mit verderblichen Lebensmitteln starten. Der Umwelt-Notfall gilt für die Dauer von 180 Tage.

Die Galapagos-Inseln liegen rund 1.000 Kilometer vor der Küste Südamerikas auf Äquatorhöhe im Pazifik und stehen als UNESCO-Weltnaturerbe unter Schutz. Bereits im Mai 2014 war das Schiff “Galapaface I” vor der Küste von San Cristóbal auf Grund gelaufen, die Behörden hatten damals ebenfalls den Notstand ausgerufen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!