Dominikanische Republik: Deutsches Forschungsschiff „Sonne“ in Santo Domingo

sonne

Das über 118 Meter lange deutsche Forschungsschiff „Sonne“ im Hafen von Santo Domingo (Foto: Deutsche Botschaft)
Datum: 06. Februar 2015
Uhrzeit: 13:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das deutsche Forschungsschiff „Sonne“ war vom 26. bis 29. Januar 2015 zu Gast im Hafen von Santo Domingo. Gabriele Weber, Geschäftsträgerin a.i. der Deutschen Botschaft in Santo Domingo, besuchte das Schiff und begrüßte Kapitän Oliver Meyer sowie den wissenschaftlichen Leiter der Expedition, Prof. Dr. Colin Devey, persönlich. Das Schiff erreichte die Dominikanische Republik nach einer Forschungsreise zum Puerto-Rico-Graben, der zwischen dem Karibischen Meer und dem Atlantik liegt und mit ca. 8.800 Metern unterhalb des Meeresspiegels den tiefsten Punkt des Atlantiks darstellt. Santo Domingo war die Endstation der 42-tägigen Reise, die am 14. Dezember 2014 auf den kanarischen Inseln ihren Anfang nahm.

Es war die erste Forschungsreise der „Sonne“, die erst im Juli 2014 von Bundeskanzlerin Angela Merkel getauft worden war. Neben der Erforschung des Puerto-Rico-Grabens und der in ihm lebenden Tiefseeorganismen stellte die Kartographierung großer Teile des atlantischen Meeresbodens zwischen den Kapverdischen Inseln und der Karibik ein weiteres Ziel der Reise dar.

Im Verlauf der Expedition kartographierte die „Sonne“ ca. 100.000 km2 des Atlantiks; das ist weit mehr als die Fläche der beiden karibischen Inseln Hispaniola und Puerto Rico zusammen. Die Forscher interessierten sich insbesondere für die Frage, wie sich der Atlantik im Verlauf der vergangenen 100 Millionen Jahre entwickelt hat und ob die unterseeischen Berge und Täler ein Hindernis für die Ausbreitung der in der Tiefsee beheimateten Spezies darstellten. Über 10.000 Spezies haben die 40 Wissenschaftler an Bord der „Sonne“ konserviert und klassifiziert. Die Proben werden nun in Kühl-Containern von Santo Domingo nach Deutschland verschifft, wo sie eingehend analysiert werden. Diese Untersuchungen werden zwei weitere Jahre in Anspruch nehmen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!