Neunzig Prozent Rückgang des Kreuzfahrt-Umsatzes in Venezuela

kreuzfahrt

Auswärtiges Amt rät seit Monaten vor Reisen nach Venezuela ab (Foto: Archiv)
Datum: 07. Februar 2015
Uhrzeit: 15:11 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der südamerikanische Staat Venezuela gilt als eines der gefährlichsten Länder der Welt. Die Linksregierung ist für den wirtschaftliche Niedergang des Landes verantwortlich und hat den erdölreichsten Staat der Welt an den Rand der Handlungsunfähigkeit gebracht. 24.763 Tote durch Gewaltverbrechen hat der unabhängige „Observatorio de Violencia en Venezuela“ im Jahr 2013 gezählt ((1998: 4.450 Morde) – offizielle und glaubwürdige Statistiken des Regimes gibt es schon lange nicht mehr. Mit 79 gewaltsamen Todesfällen pro 100.000 Einwohner hat Venezuela eine der höchsten Mordraten der Welt (Deutschland: 0,8).

Nach Statistiken der Tourismusindustrie besuchten von Januar bis September des Vorjahres 709.976 internationale Besucher den an Brasilien, Kolumbien und Guyana grenzenden Staat. Im Vergleichszeitraum des Jahres 2013 noch 800.431 – ein Rückgang von 90.455 Personen. Aufgrund der instabilen Lage empfiehlt das Auswärtige Amt, von nicht notwendigen Reisen nach Venezuela abzusehen. Demnach muss aufgrund der sich rasant verschlechternden Wirtschaftslage insbesondere in den Städten jederzeit mit einem Wiederaufflammen von Demonstrationen und gewalttätigen Auseinandersetzungen gerechnet werden, bei denen in der Vergangenheit wiederholt Schusswaffen eingesetzt wurden. Dazu kommt die seit langem besonders gefährliche Lage durch verbreitete erhöhte Gewaltkriminalität, der auch Ausländer zum Opfer gefallen sind.

Laut dem Verband der venezolanischen Großhändler (Tourismusindustrie) hat die allgegenwärtige Kriminalität dazu geführt, „dass 2013 und 2014 kein gutes Jahr für den Kreuzfahrtmarkt in Venezuela war“. Nach ihren Prognosen wird der Kreuzfahrt-Umsatz „in diesem Jahr um 90% fallen“. Als Grund nennen sie unter anderem die schlechte Verfügbarkeit von Flugtickets, ohne die ein potenzieller Kreuzfahrttourist seine Reise erst gar nicht bucht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Inge Alba

    Guter Rat an Alle Lebensmüden, Billete bei griechischer Reederei kaufen und ab ins Land der 10000 Glückseeligkeiten Venezuela.So schlägt man 2Fliegen mit 1Klappe.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!