Brasilien: Zunahme der Dengue-Fälle um 57,3%

dengue-fieber

Begasungsaktion gegen die Dengue-Fliege (Foto: Gov)
Datum: 07. Februar 2015
Uhrzeit: 15:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Zahl der Dengue-Fälle ist im südamerikanischen Land Brasilien im Januar dieses Jahres um 57,3% gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres angestiegen. Laut einem aktuellen Bericht des Gesundheitsministeriums wurden bis zum 31. Januar insgesamt 40.916 Fälle registriert, gegenüber 26.017 im Jahr 2014. Gleichzeitig haben sich die die Zahlen der schweren Fälle (Hämorrhagisches Dengue-Fieber) und Todesfälle verringert. Im Januar 2014 starben 37 Menschen an der Krankheit, vor allem in Pernambuco, Goiás und Ceará. In diesem Jahr gab es sechs Tote, die Hälfte davon in Sao Paulo.

Das Gesundheitsministerium zeigt sich besorgt über die aktuelle Situation im Bundesstaat São Paulo. Im bevölkerungsreichsten und wirtschaftlich bedeutungsvollsten der 27 brasilianischen Bundesstaaten wurden im Januar 17.612 Fälle der Krankheit registriert – im Vergleich zu 2.134 im gleichen Zeitraum im Jahr 2014. Experten machen für die Zunahme in dieser Region hauptsächlich die Dürre und eine daraus resultierende Wasserkrise verantwortlich. Die aktuelle Situation stellt ein größeres Risiko für die Verbreitung der Gelbfiebermücke oder Ägyptischen Tigermücke dar, da immer mehr Menschen Kinderplanschbecken, Eimer und nicht abgedeckte Behälter zum sammeln des kostbaren Nasses verwenden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!