Venezuela: Lilian Tintori trifft sich mit Generalsekretär von „Amnesty International“

amnesty-tintori

Lilian Tintori trifft Salil Shetty (Foto: Tintori)
Datum: 09. Februar 2015
Uhrzeit: 18:20 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Ehefrau des seit dem 18. Februar 2014 im Militärgefängnis „Ramo Verde“ inhaftierten venezolanischen Oppositionspolitikers Leopoldo López, Lilian Tintori, hat sich in London mit dem Generalsekretär der sich weltweit für Menschenrechte einsetzenden Non-Profit-Organisation „“Amnesty International“ getroffen.

Tintori diskutierte mit Salil Shetty nach eigenen Worten über „das Schicksal der politischen Gefangenen in Venezuela und über die vom Regime begangenen und anhaltenden Menschenrechtsverletzungen“ im südamerikanischen Land.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Inge Alba

    Traurig, da muss sich eine einzelne Person non stop mit diesem Thema auseinander setzen, was hilft es? Wahrscheinlich nur, dass er ( L.Lopez) nicht ständiger leiblicher Misshandlungen unterzogen wird, ansonsten wird zu diesem Thema weltweit geschwiegen, verharmlost, herab gespielt, es ist ein Trauerspiel. Kein Mensch denkt noch an die 63 restl. Verschwundenen. Zwischenzeitlich werden es ja auch schon wieder mehr sein. Wann kommt endlich mal ein Fanatiker auf die glorreiche Idee dieses menschliche Scheusal in die ewigen Jagdgründe zu verpulvern? Kopfschuss und weg.

    • 1.1
      Cato

      Mach es doch wenn es fuer dich die einzige Loesung ist! Wirst ja wohl wissen wie man das plant oder zumindest deinen eigenen Tod in Kauf nehmen. Wenn nicht, lass endich die daemlichen Ratschlaege!

      • 1.1.1
        Caramba

        Wenn sie es wüsste würde sie es hier wohl nicht posten.
        So schwer erscheints mir jedoch nicht…..warum den eigenen Tod in Kauf nehmen? DIE Rübe ist auch prima aus 200-300m zu treffen.
        Der Haken ist, selbst wenn ich es wüsste und auch täte, es würde nix helfen. (Bitte den Konjunktiv beachten, ich tue es nicht!)
        Das muss ein Venezolaner machen, kein Gringo – sonst schreit anschliessend bloss Alles „CIA, CIA“ und die Roten machen weiter wie bisher…..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!