Lateinamerika: Brasilien erwartet trotz Wasserkrise eine Rekordernte

weizen

Brasilien gehört zu den größten Produzenten und Exporteuren von Lebensmitteln weltweit (Foto: Archiv)
Datum: 12. Februar 2015
Uhrzeit: 20:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Brasilien stehen einige Ballungsgebiete vor der schlimmsten Wasserkrise und der größten Trockenheit seit 84 Jahren. Die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas gehört zu den größten Produzenten und Exporteuren von Lebensmitteln weltweit und erwartet trotz der katastrophalen Dürre in diesem Jahr eine Rekordernte von rund 201,3 Millionen Tonnen Getreide.

Laut einer Prognose des brasilianischen Instituts für Geographie und Statistik (IBGE) vom Donnerstag (12.) wird die Produktion von Getreide, Hülsenfrüchte und Ölsaaten in diesem Jahr 4,4% über der des Jahres 2014 (192,8 Mio. Tonnen) liegen und wird damit die größte Ernte in der Geschichte Brasiliens sein. Sojabohnen, Mais und Reis sind in dieser Reihenfolge die wichtigsten Produkte des Landes und machen zusammen 91,6% der brasilianischen Getreideproduktion und 85,4% der Erntefläche von insgesamt 57,2 Millionen Hektar aus.

Der Anstieg der brasilianischen Agrarproduktion wird in diesem Jahr hauptsächlich durch eine Steigerung der Sojabohnen-Produktion erzielt. Die Ernte der Hülsenfrüchte wird um 10,5% auf einen Rekordwert von 95,4 Millionen Tonnen anwachsen. Neben Soja und Reis wird auch ein Wachstum bei der Produktion von Hafer (23,6%), Gerste (23,1%), Weizen (20,4%), Café Arábigo (0,8%), Rizinusöl (141%) und Maniok (3,9%) prognostiziert.

Als Folge der niedrigen Preise auf dem internationalen Markt wird die Maisproduktion jedoch um 2,9% auf 76,5 Mio. Tonnen fallen, die Dürre hat ebenfalls zu einer Verringerung der Anbauflächen um 0,3% geführt. Obwohl die Anbaufläche für Reis reduziert wurde, soll die Produktion um 3,3% auf 12,6 Mio. Tonnen steigen. Unter den 14 Produkten, deren Ernte in diesem Jahr reduziert wird, sind Baumwolle (-7,3%), Kakao (-16,7%), Zuckerrohr (-1,4%), Zwiebeln (-8,2%), Orangen (-1,1%) und Sorghumhirse (-7,4%)

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!