Venezuela: Inflation von 120 Prozent prognostiziert

kollaps-venezuela

Asdrubal Oliveros prognostiziert düstere Aussichten (Foto: Twitter)
Datum: 13. Februar 2015
Uhrzeit: 16:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Um die Zukunft des „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ in Venezuela ist es schlecht bestellt. Der niedrige Ölpreis droht der Links-Regierung unter Präsident Nicolás Maduro das politische Genick zu brechen. Für die Misere sind Maduro und sein Vorgänger Hugo Chávez verantwortlich. Sie haben wichtige Branchen wie den Energiesektor verstaatlicht, ausgeplündert und nicht viel investiert. Asdrubal Oliveros, Experte für Makroökonomie und Direktor der Beraterfirma Econanalítica, hat einen Ausblick für 2015 gewagt.

Er projiziert einen wirtschaftlichen Rückgang von 6 Prozent und betont, dass die Regierung trotz der Krise noch einen Handlungsspielraum hat, der Sie an der Macht halten könnte. „Es ist absolut unrealistisch zu denken, dass die Inflation in Venezuela in diesem Jahr unter 120 Prozent liegen wird. Verschiedene Szenarien gehen bereits davon aus, dass die Erhöhung der Güterpreise in diesem Jahr 200 Prozent erreichen wird“, so Oliveros in einem Interview.

Nach den Worten von Oliveros spielt das venezolanische Regime lediglich auf Zeit. „Die Wirtschaftskrise ist das Ergebnis einer totalitären Regierung, Untätigkeit und Planlosigkeit sind die Fehler dieser Politiker. Im Miraflores gilt die oberste Prämisse: Hoffnung zu überleben – bis zu einem Ölpreisanstieg“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!