Venezuela: Erhöhung des Benzinpreises steht offenbar bevor

sprit

Stark subventionierte Benzinpreise decken noch nicht einmal die Förder- und Produktionskosten (Foto: Archiv)
Datum: 14. Februar 2015
Uhrzeit: 12:23 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Treibstoff im südamerikanischen Land Venezuela gilt als der billigste der Welt, Autofahrer können für weniger als einen US-Dollar einen 60 Liter-Tank füllen. Benzin wird seit vielen Jahren subventioniert, der Staat gibt dafür jährlich rund 12,5 Milliarden Dollar aus. Über dem erdölreichsten Land der Welt kreist der Pleitegeier, Präsident Nicolas Maduro hat bereits vor wenigen Wochen eine Erhöhung der Benzinpreise ins Spiel gebracht. Am Freitag (13.) kündigte der venezolanische Wirtschaftsminister eine bevorstehende Änderung der Benzinpreise an.

benzin

„Bald wird es sehr wichtige Ankündigungen zum Thema Benzin geben. Der Bevölkerung muss klar sein, dass ein Beutel Süßigkeiten oder eine Wasserflasche nicht 100 bis 200 Mal mehr als ein Liter Benzin kosten darf“, teilte Rodolfo Marco in einem Interview auf dem Propagandasender TeleSur mit. Nach seinen Worten überprüft die Regierung bereits die Kostenstruktur, weitere Details gab er nicht bekannt.

Nach Angaben der Weltbank gehört der linksregierte Staat weltweit zu den Ländern, die den jährlich höchsten Pro-Kopf-Verbrauch von Benzin aufweisen. (Daten aus dem Jahr 2011). Demnach verbraucht die Bevölkerung der Vereinigten Staaten den meisten Sprit (1.455 Liter), gefolgt von Kanada (1.166), Kuwait (1.065), Saudi Arabien (903), Libyen (584), Venezuela (456), Japan (433), Mexiko (369), Deutschland (292), Iran und Norwegen (280), Irak (249), Ecuador (217), Italien (208), Argentinien (166), Spanien und Frankreich (140), Brasilien (135), Bolivien (103), China (73), Kuba (29) und Indien (16.)

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    Das wird dann der nächste Hammer für das Volk.
    Die ideale Ausrede um alle Produkte massiv zu verteuern,
    denn alles muss transportiert werden.

  2. 2
    Venezuela

    wenn „ein Beutel Süßigkeiten oder eine Wasserflasche 100 bis 200 Mal mehr als ein Liter Benzin kosten“, sollte man die Preise überprüfen und nicht wo anders nach einen Grund suchen
    solange man Erdöl an andere Nationen verschenkt, sollte die Spritpreiserhöhung kein Thema sein
    das man in den letzten 17 Jahren vergessen hat, den Spritpreis anzugleichen, liegt doch eindeutig an der derzeitigen Regierung; alle anderen Preise wurden doch auch erhöht ohne Rücksichtnahme

  3. 3
    rote_pille

    was hat eine regierung überhaupt zu entscheiden, wie hoch die preise für bestimmte waren sein sollen?

  4. 4
    paulo

    da ja sowieso jeder 2. benzintanker Venezuela mit kolumbien verwechselt und am falschen ort gelöscht wird, spielt der Benzinpreis für den Endverbraucher keine rolle mehr. hier findet einer der grössten diebstähle der welt statt. AUF KOSTEN DER VENEZOLANER !

    • 4.1
      Caramba

      Nicht zu vergessen den ganzen Diesel, der mit Booten jeder Grössenordnung, vom Fischerboot bis zum Tanker, tagtäglich illegal zu den Inseln rausgeht……

  5. 5
    Marvin Scott

    Super Freunde, bald lohnt es sich wieder, Tankstellen zu überfallen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!