Lateinamerika-Tour: Außenminister Steinmeier in Peru eingetroffen

steinmeier

Außenminister Steinmeier besucht Peru, Kolumbien und Brasilien (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 14. Februar 2015
Uhrzeit: 19:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf der zweiten Etappe seiner Lateinamerika-Reise ist Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Freitagabend (13.02.) in der peruanischen Hauptstadt Lima angekommen. Dort stehen am Samstag (14.02.) vor allem politische und wirtschaftliche Termine auf dem Programm. Bereits vor seiner Abreise nach Peru, Kolumbien und Brasilien hatte Außenminister Steinmeier erklärt: „Lateinamerika ist für Deutschland eine Partnerregion mit großem Potential. Wir teilen ein Fundament gemeinsamer Werte und kultureller Verbundenheit. Wir wollen die Globalisierung gemeinsam und verantwortungsvoll mitgestalten.“

Am Sonnabend stehen dazu Gespräche in Lima an: Unter anderem ist ein Treffen mit dem peruanischen Außenminister, Gonzalo Alfonso Gutiérrez Reinel, auf dem Programm des Besuchs. In den Unterredungen, so hatte Steinmeier vorab erklärt, wolle er den „deutschen und europäischen Blick abgleichen mit der lateinamerikanischen Perspektive“. Im Zentrum stehe die Frage, wo beide Seiten noch intensiver und effektiver gemeinsam handeln können. Das gelte sowohl für die internationalen Krisen von der Ukraine bis Nigeria als auch für Entwicklungen in Lateinamerika. Der deutsche Außenminister bekräftigte zudem, dass auch globale Herausforderungen wie ein ambitionierter Klima- und Umweltschutz nur gemeinsam effektiv angegangen werden können.

Die bilateralen politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Peru sind freundschaftlich und eng. Deutschland unterstützt die demokratische Stabilisierung Perus, die auf Wahrung der Menschenrechte, Stärkung rechtsstaatlicher Verhältnisse, Dezentralisierung und Beteiligung der Zivilgesellschaft gerichtet ist. Im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit beteiligt sich Deutschland an einer vordringlichen Aufgabe Perus, der Bekämpfung der Armut.

Deutschland ist ein wichtiger Handelspartner Perus als Lieferant hochwertiger Kapitalgüter und als Abnehmer peruanischer Rohstoffe und landwirtschaftlicher Produkte. Wichtige deutsche Importgüter aus Peru sind Fischmehl, Spargel, Kaffee und Erze; deutsche Hauptexportgüter sind Maschinen aller Art, elektrotechnische Erzeugnisse, pharmazeutische Produkte sowie Fahrzeuge.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!