Menschenrechtsbeauftragter Strässer besucht Mexiko

bundeamt

Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Christoph Strässer (Foto: Facebook)
Datum: 20. Februar 2015
Uhrzeit: 15:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, reist vom 22.02. bis 27.02. nach Mexiko. Vor seiner Abreise gab Strässer bekannt, „dass die Situation der Menschenrechte ein wichtiges Thema in unseren intensiven bilateralen Beziehungen mit unserem Partner Mexiko ist. Wir wollen ihn bei seinen Bemühungen um die Verbesserung der Rechtsstaatlichkeit unterstützen wollen“.

„Das Verschwinden der 43 Studenten in Iguala hat die großen Herausforderungen, vor denen Mexiko steht, erneut ins Bewusstsein auch der deutschen Öffentlichkeit gerufen. Ich möchte mir mit meiner Reise ein eigenes Bild von der Situation vor Ort machen, um so unseren regelmäßigen Austausch mit der mexikanischen Regierung und Zivilgesellschaft in Zukunft auf noch substanziellere Basis stellen zu können. Das Programm der Reise umfasst neben offiziellen Terminen mit der Regierung, dem Parlament und der Justiz auch zahlreiche Treffen mit Vertretern mexikanischer Menschenrechtsorganisationen“, fügte er hinzu.

Neben Mexiko Stadt wird der Beauftragte auch in den Bundesstaat Guerreo reisen, wo er sich mit Familienangehörigen der 43 verschwundenen Studenten von Iguala und deren Unterstützern treffen wird. Weitere Station der Reise ist der Bundesstaat Michoacán.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!