Brasilien: Angst vor Prügel – Dieb stürzt sich von 60 Meter hohen Brücke

rio-de-janeiro

Ponte Presidente Costa e Silva“ ist eine Brücke über die Guanabara-Bucht im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro (Foto: Facebook)
Datum: 22. Februar 2015
Uhrzeit: 20:33 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro hat ein Mann versucht einen Bus auszurauben und nicht mit einer starken Reaktion der Passagiere gerechnet. Als er die Fahrgäste mit einem Revolver bedrohte und ausrauben wollte, entwendeten einige der Passagiere und der Busfahrer die Waffe des Räubers und schlugen ihn in die Flucht. Da sich der Vorfall auf einer über 60 Meter hohen Brücke ereignete, sprang der Dieb aus Furcht vor seinen wütenden Verfolgern ins Wasser.

Der 37-jährige Claudio Barros da Silva zog sich dabei Rippenbrüche zu und wurde von der in der Bucht von Guanabara patrouillierenden Feuerwehr aus dem Wasser gezogen und in ein Krankenhaus gebracht. Der Vorfall ereignete sich Samstagnachmittag (21.) Ortszeit ungefähr in der Mitte der Brücke „Ponte Presidente Costa e Silva“. Das 13,29 Kilometer lange Bauwerk (Stahlkonstruktion) gehört zu den längsten Balkenträgern der Welt und verbindet die Stadt Rio de Janeiro mit der östlichen Nachbarstadt Niterói.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Fred

    Sehr schön, so muss das laufen! Der Räuber hat überlebt, aber schon direkt seine gerechte Strafe aus der Situation heraus erhalten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!