USA: Anschuldigungen zum „Putschversuch“ in Venezuela sind falsch und lächerlich

psaki

Außenministeriums-Sprecherin Jen Psaki (Foto: Screenshot TV)
Datum: 24. Februar 2015
Uhrzeit: 10:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wie sein Vorgänger Hugo Chávez wittert Venezuelas Präsident Maduro Verschwörung von allen Seiten und will fast wöchentlich neue Putschversuche aufgedeckt haben. Seit Amtsantritt des Ex-Busfahrers war die bereits sechzehn Mal der Fall – selbst in Lateinamerika nimmt fast niemand mehr die Gespinste des Mannes, dem Chávez bereits als kleiner Vogel erschienen ist, ernst.

Die US-Regierung gab am Montag (23.) bekannt, dass sie hinsichtlich der Behauptung eines von Washington orchestrierten Putschversuchs gegen das venezolanische Regime nicht offizielle (private) Gespräche mit mehreren lateinamerikanischen Ländern führt. „Wir machen in all diesen Gesprächen mit den Regierungen der Länder des Kontinents darauf aufmerksam, dass diese Anschuldigungen falsch und lächerlich sind“, gab US-Außenamtssprecherin Jen Psaki bekannt.

„Die Regierung von Venezuela muss aufhören, für ihr Versagen die Vereinigten Staaten und andere Mitglieder der internationalen Gemeinschaft verantwortlich zu machen. Maduro sollte sich mehr auf die Herausforderungen im eigenen Land konzentrieren, denn diese Vorwürfe sind nur der Versuch, von der aktuellen Situation im Land abzulenken, „fügte sie hinzu. Nach ihren Worten sind die USA über „einige der jüngsten Festnahmen“ in Venezuela besorgt. „Dies ist einer der Gründe, über die wir mit anderen Ländern in der Region reden“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!