Venezuela: Festgenommene US-Missionare haben das Land verlassen

bethel

Missionare stammten aus der Evangelischen Freikirche in Bethel (Foto: Facebook)
Datum: 01. März 2015
Uhrzeit: 10:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Mittwoch (25. Februar) haben die venezolanischen Behörden vier Missionare aus dem US-Bundesstaat North Dakota festgenommen und mehrere Tage lang verhört. Nach Angaben von Bruce Dick, Ältester der Evangelischen Freikirche in Bethel in der Stadt Devils Lake, konnten die drei Männer und eine Frau das südamerikanischen Land am Samstagmorgen (28.) Ortszeit per Flugzeug verlassen und wurden mit einem zweijährigen Einreiseverbot belegt. Laut Dick arbeiteten die Missionare seit dem Jahr 2002 in Ocumare de la Costanorte, einer kleinen Küstenstadt im Norden des Bundesstaates Aragua, mit örtlichen Partner-Kirchen zusammen.

Venezuelas Präsident sieht sich von Feinden umzingelt, befürchtet den Sturz seines längst gescheiterten „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“. Systembedingter Lieblingsfeind des auf Kuba geschulten Nicolás Maduro sind dabei die USA, die sich inzwischen fast wöchentlich abstrusen Vorwürfen ausgesetzt sehen. Maduro beschuldigt Washington, mit lokalen Oppositionsgruppen zusammenarbeiten um einen Staatsstreich und Bombenanschläge auf den Präsidentenpalast vorzubereiten. In der Vergangenheit festgenommene und der Spionage verdächtigte US-Amerikaner wurden jeweils nach mehreren Tagen wieder in die Freiheit entlassen – sie waren harmlose Touristen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!