Venezuela: US-Airline „American Airlines“ weist auf Visumpflicht hin

american-airlines

American zählt in den Vereinigten Staaten zu den Major Carriers (Foto: Archiv)
Datum: 05. März 2015
Uhrzeit: 16:22 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuela hat vor wenigen Tagen die Einreisebestimmungen für US-Bürger verschärft. Touristen aus den USA müssen laut einer Veröffentlichung im Amtsblatt ab sofort vor der Einreise in das südamerikanische Land ein Visum beantragen. Die US-Fluglinie „American Airlines“ (AA) hat am Donnerstag (5.) in einer Presseerklärung darauf hingewiesen, dass die Visumpflicht eingeführt wurde und betont, diese sei ab sofort gültig. Laut der Website der Botschaft von Venezuela in den USA kostet die Beantragung eines Visa 30 US-Dollar. Die Gültigkeit des Dokuments beträgt ein Jahr und garantiert den Aufenthalt im Land für einen Zeitraum von insgesamt maximal 90 Tagen. Der Antrag muss 90 Tage vor dem geplanten Zeitpunkt der Reise erfolgen.

visa

„Venezuela hat die Visumpflicht, die sofort wirksam ist, eingeführt. American Airlines hat derzeit die Städte Caracas (CCS) und Maracaibo (MAR) auf dem Flugplan. Allen US-Bürgern ohne gültiges Visum wird die Einreise nach Venezuela verweigert. Wir weisen besonders darauf hin, dass die Visumpflicht auch für US-Bürger gilt, die in Venezuela geboren wurden. Es gibt keine Ausnahmen – Bitte kontaktieren Sie für ein Visum das nächstgelegene venezolanische Konsulat“, so ein Sprecher der Airline.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Inge Alba

    Na ist doch super, denächst müssen die venezolanischen Staatsbürger die ein USA Visum haben oder noch den Stempel im Pass einen Lügendetektorabgleich über sich ergehen lassen oder vielleicht als Ausgleich ein Russlandvisum beantragen? Vielleicht wird auch jeder dessen Haarfarbe nicht ins venezolanische Rassenbild passt als Spion verhaftet? Wer nicht mindestens über 5 Mio. Dollar auf einem Drogenschwarzgeldkonto, angesammelt unter Hugo /+ Nicolas, vorweisen kann als Nichtvenezolaner eingestuft? Wie Krank sind die eigentlich alle in der Birne?

  2. 2
    Gast

    Man denkt immer das geht auf keine Kuhhaut aber es geht!!
    Mit eisernem Besen werden wir das Land vom stinkenden Imperialismus befreien jawoll ja.
    OK im Moment gibt es keine Besenstiele, na ja und wenn es welche gibt dann gibts koi Besen.
    Wenn es nicht so lächerlich währe könnte man darüber lachen.

  3. 3
    babunda

    welcher idiot fliegt überhaupt noch nach venezuela, selbst geschäftsleute, da liegt eh alles am boden. genauso urlauber was wollen die in diesen land bei der unsicherheit, funktioniert vieles nicht mehr.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!