Venezuela: „Avianca“ reduziert Verkäufe von Flugtickets auf Minimum

Datum: 06. März 2015
Uhrzeit: 00:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die größte kolumbianische Fluggesellschaft „Avianca“ wird ihre Verkäufe von Flugtickets in Venezuela auf ein „Minimum“ reduzieren. Dies gab Gerardo Grajales, Finanzvorstand der nach KLM zweitältesten noch existierende Fluggesellschaft der Welt, während einer Pressekonferenz bekannt. Nach seinen Worten schuldet das venezolanische Regime als Folge der Devisenkontrolle der Airline rund 300 Millionen US-Dollar. Der Verkauf von Tickets in Venezuela wird grundsätzlich in US-Dollar abegwickelt, mit Ausnahme von Regierungsbeamten, die laut Grajales in der Landeswährung Bolívar zahlen können.

Die Anzeigetafeln am Flughafen Maiquetía Simón Bolívar bleiben zunehmend leer: Immer weniger Flugzeuge aus dem Ausland steuern die venezolanische Hauptstadt Caracas an. Flüge nach und von Venezuela sind für Fluggesellschaften schon lange kein lukratives Geschäft mehr. Erschwerend kommt hinzu, dass das linksregierte Land Schulden in Höhe von fast vier Milliarden US-Dollar bei den Airlines hat. Nach Angaben des Dachverbandes der Fluggesellschaften “International Air Transport Association” (IATA) fielen die Ticket-Verkäufe der ausländischen Airlines im Januar dieses Jahres “gewaltig gegenüber Januar 2014″. Demnach wurden im ersten Monat des laufenden Jahres 50.131 Einheiten verkauft – im Vergleich zu 219.534 im Januar 2013.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!