Mexiko: Mumifizierte Leichen von Bergsteigern am „Pico de Orizaba“ entdeckt

cadaver

Datum: 06. März 2015
Uhrzeit: 09:27 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Eine Gruppe von mexikanischen Bergsteigern will zwei mumifizierte Leichen am Vulkan Pico de Orizaba bergen. Sechs Kletterer hatten den gefrorenen Leichnam eines Mannes am vergangenen Wochenende zufällig entdeckt, dieser soll vor rund 50 Jahren beim Besteigen des mit 5.636 Meter höchsten Vulkans Nordamerikas gestorben sein. Kurz nachdem die Gruppe am Donnerstagmorgen (5.) aufgebrochen war, entdeckten sie einen zweiten Leichnam auf einer Höhe von etwa 5.270 Metern. Schlechtes Wetter verhinderte bisher die Bergung der Toten. „Obwohl wir ursprünglich einen Körper bergen wollten, fand die Gruppe etwa 150 Meter vom Fundort entfernt eine weitere tiefgefrorene und mufizierte Leiche“, erklärte Juan Navarro, Bürgermeister des Verwaltungsbezirks Chalchicomula de Sesma, im zentralen Bundesstaat Puebla. Nach seinen Worten hat er bereits mehrere Anrufe von Regierungsvertretern aus Frankreich, Spanien und Deutschland erhalten, die Informationen über die Identifizierung der Leichen erhalten möchten.

cadaver

-momificado

Der Citlaltépetl (auch Pico de Orizaba genannt) ist der höchste Berg Mexikos. Sein bis in den Sommer hinein verschneiter Gipfel ist an – seltenen – klaren Tagen noch aus einer Entfernung von 110 km für Schiffe im Golf von Mexiko sichtbar. Der Berg liegt an der Grenze der mexikanischen Bundesstaaten Veracruz und Puebla nördlich der etwa 120.000 Einwohner zählenden Stadt Orizaba. In seinen östlichen Ausläufern entspringt der Río Jamapa.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!