Lateinamerika: Gesetzentwurf zur Sterbehilfe in Peru eingebracht

eutanasia

Sterbehilfe soll in der Andenrepublik legalisiert werden (Foto: Handout/Internet)
Datum: 10. März 2015
Uhrzeit: 11:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Fall der jungen chilenischen Valentina hat vor weinigen Tagen weltweit und vor allem in Lateinamerika für Schlagzeilen gesorgt. Die 14-Jährige leidet an Mukoviszidose und hatte Präsidentin Michelle Bachelet in einem bewegenden Video um Sterbehilfe gebeten. Allerdings ist sowohl in Chile wie in jedem anderen Land der Region Euthanasie nicht erlaubt. Ein Gesetzentwurf soll dies nun in Peru ändern.

Der vollständig ausformulierte Gesetzestext „Würdevoller Tod“ soll Sterbehilfe in der Andenrepublik legalisieren und wurde vom Parlamentsabgeordneten Roberto Angulo Álvarez ausgearbeitet und eingebracht. Ein neues Gesetz soll nach seinen Worten physische und psychische Schmerzen von Patienten mit degenerativen Erkrankungen vermeiden und die individuelle Freiheit (Recht zu sterben) und die Menschenwürde respektieren.

Bereits im Oktober 2009 hatte sich der Sonderausschuss mit der Bewertung des Strafgesetzbuches beschäftigt. Dem Kongress in Lima wurde ein ähnlicher Gesetzentwurf zur Änderung des Artikel 112 des Strafgesetzbuches vorgelegt, jedoch ohne Erfolg.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!