Venezuela: Kumulierte Inflation soll bei 90% liegen

leereregale-venezuela

Bürger des südamerikanischen Landes stehen stundenlang vor den Supermärkten nach Grundnahrungsmitteln an (Foto: Archiv)
Datum: 14. März 2015
Uhrzeit: 14:16 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Zentralbank von Venezuela hat seit zwei Monaten die Zahlen des nationalen Verbraucherpreisindex (CPI) nicht veröffentlicht. Obwohl per Gesetz dazu verpflichtet, hält die für die Geld- und Währungspolitik zuständige Institution die Inflationsraten zurück. Laut von der Regierung unabhängigen Wirtschaftsexperten hat die Inflation im linksregierten Land Ende Januar bei 12% gelegen und wird bis Ende Jahr 110% betragen.

„Die Zentralbank hält im Wahljahr bewusst nicht nur die Inflationszahlen zurück – wichtige Indikatoren wie das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werden ebenfalls versteckt“, erklärt Jesús Casique, Ökonomist und Direktor von „Capital Market Finance“. „Dieses Vorgehen ist bekannt – stört uns aber nicht großartig. Wir können auch ohne Zentralbank die Daten analysieren. Aktuell liegt die kumulierte Inflation in Venezuela bei etwa 90%“, bekräftigt Henkel García, Direktor des in Caracas ansässigen Beratungsunternehmen „Econometrica“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Die BCV kann und darf diese Zahlen auf Order von Maduro nicht veröffentlichen. Das könnte diesem Kolumbianer und dem Sozialismus des 21. Jahrhundert gewaltig schaden. „Aber all dies ist die Schuld der USA, die seinen Sturz herbeiführen möchte, die riesigen Ölvorkommen einverleiben wollen, einen ökonomischen Krieg gegen ihn führen“. Mit seinem Spatzengehirn und seiner Unfähigkeit hat er das Land in den Abgrund getrieben. Die Inflation wird nicht bei den im Artikel genannten Zahlen verbleiben, sie wird noch höher steigen. Dem Kolumbianer fehlen die Devisen, um die Bevölkerung zu versorgen. Der Rohölpreis wird auf niedrigem Niveau für einige Zeit verbleiben. Alles Faktoren, die er zu lösen nicht gewachsen ist.
    Der US-General des Südkommandos der USA, Kelly, sagte vor ein paar Tagen, dass die USA überhaupt nicht beabsichtigten Venezuela anzugreifen. Das Land, die Wirtschaft wird schon kollabieren, ohne das ein Schuss von einem US Soldaten abgefeuert wird.
    Tolle Aussichten für einen Kolumbianer auf dem venezolanischen Thron.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!