“Petrolão”-Affäre in Brasilien: Opposition beantragt Untersuchung gegen Rousseff – Update

petrolo

Brasilien wird von einem gigantischen Korruptionsskandal erschüttert (Foto: ribunadonorte)
Datum: 17. März 2015
Uhrzeit: 11:14 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien haben am Sonntag (15.) landesweit bis zu zwei Millionen Menschen aus allen Bevölkerungsschichten gegen die Regierung von Präsidentin Dilma Rousseff protestiert. Meldungen linker Propaganda-Blätter, dass es sich dabei um „Rechte Massenproteste“ handelte, entsprechen nicht den Tatsachen. Die aufgebrachte Bevölkerung hat bei der größten Protestdemonstration seit der Rückkehr zur Demokratie ihren Unmut gegen Korruption, Kriminalität und den Lügen der Links-Regierung zum Ausdruck gebracht. Der Korruptionsskandal um den Ölkonzern Petrobras wird für Brasiliens Regierungspartei inzwischen immer bedrohlicher. Die Staatsanwaltschaft hat am Montag (16.) den Schatzmeister der regierenden Arbeiterpartei (PT) und 26 weitere Personen wegen Korruption formell angeklagt.

Demnach habe die Justiz „mehr als ausreichende Beweise“ darüber, dass João Vaccari über Geldwäsche, „Spenden an die Partei“ und Bestechungsgelder genau Bescheid wusste. Am Montag wurde der frühere technische Direktor von Petrobras, Renato Duque, bereits zum zweiten Mal in seiner Wohnung in Rio de Janeiro von der Bundespolizei festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hatte verdächtige Transfers in Millionenhöhe (20 Millionen US-Dollar) auf Schweizer Bankkonten entdeckt. Weitere Geldeinlagen befinden sich auf Konten in Monaco, USA und Hongkong. Die Staatsanwaltschaft betonte, dass die Beträge in „keinster Weise im Verhältnis mit dem Gehalt einer ehemaligen Führungskraft bei Petrobras“ stehen.

Update

Die Opposition wird beim Obersten Gerichtshof „Supremo Tribunal Federal“ (STF) eine Untersuchung gegen Präsidentin Rousseff beantragen. „Die Anklage gegen Schatzmeister João Vaccari Neto eröffnet komplett neue Perspektiven. Es liegt auf der Hand, dass wir nun ein Untersuchungsverfahren gegen die Präsidentin fordern“, so Senator Aécio Neves (MG). „Die Untersuchungen gegen Herrn Vaccari befinden sich erst am Anfang – kommen der Regierung aber immer näher“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Manuel Neuer

    Das ist eben so, bei den linken Hobby-Bloggern aus Berlin. Meldungen vom Parteiblättchen der Kommunisten übernehmen–und den Arxxxx nicht aus dem heimischen Wohnzimmer bewegen. Eure Lügen haben allerdings kurze Beine. Wer am Sonntag auf der Avenida Paulista gestanden hat, weiß was Sache war.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!