Puerto Rico – Venezuela: Behörden beschlagnahmen über eine Tonne Kokain

Der geschätzt Wert der Drogen liegt bei rund 32 Millionen US-Dollar (Foto: Archiv))
Datum: 17. März 2015
Uhrzeit: 19:40 Uhr
Ressorts: Karibik, Panorama
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Behörden von Puerto Rico haben am Dienstag (17.) 1,1 Tonnen Kokain auf einem Boot vor der Nordküste der Karibikinsel beschlagnahmt und 14 Männer aus der Dominikanischen Republik verhaftet. Nach Angaben der Polizei hatten die Drogen einen Schwarzmarkt-Wert von rund 32 Millionen US-Dollar, das Boot hatte die Küste von Puerto Rico aus Venezuela kommend erreicht.

Der Freistaat Puerto Rico ist eines der US-amerikanischen Außengebiete. Puerto Rico ist die östlichste und kleinste Insel der Großen Antillen. Ungefähr 150 Kilometer im Westen liegt die Insel Hispaniola, 100 km östlich liegen die Jungferninseln und 800 km südlich, jenseits der Karibik, befindet sich Südamerika.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    ……und auch hier……richtig sooooo…….erst hier per Boot……und dort in D.Rep. via Flugzeug !

  2. 2
    Hombre

    da bricht ja momentan die gesamte Staatsfinanzierung von Venezuela zusammen…!

  3. 3
    Caramba

    Ein Siebtel einer wöchentlichen Lieferung….noch keine dramatische Ausfallquote. Zumal´s ja wohl schon bezahlt war, wenn´s die Dominikaner schon hatten.
    Ausserdem ist das nicht die Staatsfinanzierung, sondern die 2. Rate für´s Penthouse in New York…..

  4. 4
    der Reisende

    Da wird der Onkel Diodados ganz schön böse sein !!!!!!!!

  5. 5
    DonCacique

    Warum sollte die Rothemdenbande auch ein „Business“ mal hinkriegen.In Saarbrücken haben Drogenfahnder weitere 300 Kilo eingesackt..Sieht so aus als hätte Diosgaga ein Vertriebsproblem.

  6. 6
    Caramba

    Faszinierend auch, wie penibel die Päckchen etikettiert sind, jedes mit Bruttogewicht aufs Komma…..war das der Zoll oder arbeitet in der Logistik ein Schweizer oder Deutscher mit?
    Ob die wohl auch mit SAP oder Oracle abrechnen?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!