Venezuela: Regime äußert sich abfällig über Homosexuelle

bernal

Vorsitzender der Präsidentenkommission für die Polizeireform, Freddy Bernal (Foto: eporteconfidencial)
Datum: 20. März 2015
Uhrzeit: 14:30 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das venezolanische Regime ist für die Verletzung der Menschenrechte bekannt. In einem Interview, ausgestrahlt auf „Globovisión“, hat sich der Vorsitzende der Präsidentenkommission für die Polizeireform, Freddy Bernal, nun auch abschätzig über Homosexuelle geäußert. Seine geistigen Ergüsse haben zu einer Kontroverse in den sozialen Netzwerken geführt, aufgebrachte Nutzer forderten seine sofortige Entlassung.

„Tätowierte Personen oder ein Mann mit Ohrring können nicht bei der Bolivarischen Nationalpolizei arbeiten. Homosexuelle schon – solange sie ihre sexuellen Neigungen nicht öffentlich zur Schau stellen. Stellen Sie sich einen Polizisten vor, der ein rosa T-Shirt trägt oder sich die Lippen anmalt“, so Bernal im Gespräch mit dem Privatsender.

Im Nachbarland Brasilien wurde am Donnerstag (19.) der frühere brasilianische Präsidentschaftskandidat Levy Fidelix vom Gerichtshof in São Paulo wegen volksverhetzender Äußerungen zu einer Geldstrafe von umgerechnet rund 322.000 US-Dollar verurteilt. Im September 2014 hatte Fidelix in einer Talkshow Homosexualität mit Pädophilie verglichen und erklärt, dass Schwule, Lesben und Transsexuelle psychologisch behandelt werden müssten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Recht hat er die taugen nichts für Koks-schmuggel,Korruption,und andere nette Sachen.
    Als Chef der Polizeireform werden sie dir schon den Ar… aufreisen wart noch a bissle!!

  2. 2
    fideldödeldumm

    Ja so punktet er bei den venezolanischen Machos. Die haben zwar keine Eixxxxx um auf der Straße gegen die Rotxxxxxxxxx zu demonstrieren, aber über lachen, wenn über Minderheiten hergezogen wird.

  3. 3
    Martin Bauer

    „Stellen Sie sich einen Polizisten vor, der ein rosa T-Shirt trägt oder sich die Lippen anmalt”
    Immer noch besser als einer, der einen Jugendlichen rektal mit dem Lauf seines Armeegewehrs vergewaltigt, wie es einem Kommilitonen unserer Kinder letztes Jahr erging.
    Und was ein Polizist in seiner Freizeit and Kleidung oder Make-Up trägt, wen juckt’s?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!