Einmischung: Regierung von Costa Rica entlässt Botschafter in Venezuela

costa-rica

Klare Worte: Costa Ricas Außenminister Manuel A. González-Sanz (Foto: Ministerio)
Datum: 26. März 2015
Uhrzeit: 12:18 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Regierung von Costa Rica hat am Mittwoch (25.) den Botschafter in Venezuela, Federico Picado Gómez, entlassen. Nach Angaben von Costa Ricas Außenminister Manuel A. González-Sanz spiegeln verschiedene Aussagen des Diplomaten nicht die offizielle Meinung der Regierung des zentralamerikanischen Landes. In den zehn Monaten seiner Amtszeit hat Costa Ricas Präsident Luiss Guillermo Solís bereits die Botschafter in Bolivien und Südkorea nach Hause zurück beordert.

„Wir haben die Entscheidung getroffen, den Botschafter Federico Picado zu entlassen. Es war eine harte Entscheidung, aber er muss sich an die Vorschriften/ Statuts des Auswärtigen Dienstes halten“, so González in einer Pressekonferenz. Er betonte, dass die Entlassung keine ethische Frage war, vielmehr habe Picado Aussagen ohne Absprache mit dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten getätigt.

„Artikel 11 Absatz 21 der Verordnung zeigt eindeutig und unmissverständlich, dass er seine persönliche Meinung über innere Angelegenheiten des Empfangsstaates ohne die ausdrückliche Zustimmung des Außenministeriums nicht in Medien kundtun kann“, bekräftigte González. Nach Berichten lokaler Medien hatte der Botschafter am
Sonntag (22.) in der Tageszeitung „La Nación“ unter anderem erklärt, dass der venezolanische Präsident Nicolas Maduro „außergewöhnliche Fähigkeiten“ habe, um gegen die von US-Präsident Barack Obama erlassenen Sanktionen gegen venezolanische Regierungsbeamte zu reagieren. Ebenfalls soll er darauf hingewiesen haben, dass Costa Rica einige venezolanische Initiativen unterstützen könne.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Richtig so ! Schmeisst das Rote Pack raus……

  2. alle laender sollten so reagieren und dieses unfaehige korrupte pack rausschmeissen.

  3. 3
    Inge Alba

    Maduros aussergewöhnliche Fähigkeiten beschränken sich nur auf die Kommunikation mit Vögeln, mehr nicht, er kann Obama nicht zurück pfeiffen, Pech. Costa Rica wird den Teufel tun und Maduro in irgendeiner Weise unterstützen, sie könnten, aber wollen tun sie nicht, dies muss Maduro erst noch lernen, den Unterschied zu erkennen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!