Einmischung: Regierung von Curaçao bestellt Konsulin von Venezuela ein

leviten

Konsulin Marisol Gutierrez de Almeida bekommt die Leviten gelesen (Foto: GoB)
Datum: 28. März 2015
Uhrzeit: 15:33 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuela hat sich in die inneren Angelegenheiten von Curaçao eingemischt und dafür heftige Kritik von der Koalitionspartei “PAIS” geerntet. Alex Rosaria, Führer der Partei, forderte Ministerpräsident Ivar Asjes dazu auf, seine Missbilligung über die Handlung des Konsuls öffentlich auszudrücken. Dieser reagierte und hat Konsulin Marisol Gutierrez de Almeida einen Dämpfer erteilt.

„Das Gehabe der Generalkonsulin widerspricht einmal mehr der Neutralität. Curaçao nimmt keine Stellung im diplomatischen Konflikt zwischen Venezuela und den USA. Die freundschaftlichen Beziehungen mit Washington werden durch das Ansinnen Venezuelas nicht in Frage gestellt werden“, so Ministerpräsident Ivar Asjes. In der Zwischenzeit haben die Einwanderungsbehörden der Karibikinsel ein neues Dekret erlassen, nachdem jeder venezolanische Staatsbürger bei Ankunft im autonomen Gliedstaat des Königreichs der Niederlande mindestens 500 US-Dollar in Bar vorweisen muss.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    …wow und woher sollen die V-Buerger 500 dollar in cash herbringen ? Diese Regelung ist doch scheisse und trifft doch wieder die falschen, sprich normal buerger

  2. 2
    der Sachse

    Da koennen eben nur Chavistas nach Curacao, logisch.Stimmt VE-GE, es trifft wieder mal die Falschen.

  3. 3
    Martin Bauer

    Vor allem wissen jetzt die kubanischen und chavistischen Schweinebacken in den Flughäfen, dass jeder nach Curaçao reisende Venezolaner $500 in bar dabei hat. Da wird sich mancher fragen lassen müssen, WOHER? Denn der Besitz von konvertierbaren Devisen ist ja für Venezolaner de-facto strafbar, solange sie sich innerhalb Venezuelas aufhalten. Jeder, der irgendwie an Dollar oder Euro kommt, ist per Gesetz verpflichtet, sie zum offiziellen Kurs bei der Bank gegen Bolivars zu wechseln

  4. 4
    Romero Nerio

    Konflikt um iranisches Atomprogramm – Einigung im Atom-Streit in Sicht
    Super, Öl wird weiter fallen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!