Ex-Präsident von Uruguay: In Venezuela gibt es keine Demokratie

uru

José María Sanguinetti, Ex-Präsident von Uruguay (Foto: Handout/Internet)
Datum: 29. März 2015
Uhrzeit: 12:21 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den letzten Wochen und Monaten haben mehrere Ex-Präsidenten in Lateinamerika (Kolumbien, Chile, Peru, Brasilien) auf die Lage der politischen Gefangenen in Venezuela hingewiesenen. In einem Interview meldete sich nun auch der ehemalige Präsident von Uruguay, José María Sanguinetti (1985-1990 und 1995-2000), zu Wort. Nach seiner Meinung gibt es in Venezuela kein einziges Element eines demokratischen Staates.

„Die Presse ist eingeschränkt und Oppositionsführer sitzen im Gefängnis. In Lateinamerika gibt es hinsichtlich der Vorkommnisse in Venezuela eine Stille und Komplizenschaft. 99,9% der Präsidenten und Kanzler in der Region wissen, dass es in Venezuela keine Demokratie gibt. Lobenswert finde ich die Entscheidung von Felipe González (1982 bis 1996 Ministerpräsident von Spanien) Leopoldo López und Antonio Ledezma zu verteidigen und bin skeptisch, dass der neue Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten etwas Sinnvolles hinsichtlich der Krise in Venezuela erreichen kann“, so Sanguinetti im Interview mit „La Voz de América“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    paulo

    es gut zu lesen dass die welt versteht welche brut hier das sagen hat!

  2. 2
    Herbert Merkelbach

    So langsam kommen einige politischen Vertreter Südamerikas aus ihrem Versteck und prangern die Zustände in Venezuela an. Dies hätte vielleicht schon vor 2 Jahren geschehen müssen.

  3. 3
    Der Bettler

    Ja,aber alles EX, von den aktuellen Regierungsvertretern hört man kein Wort,eher noch Zustimmung für das verbrecherische Handeln.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!