Lateinamerika: Selbstjustiz in der Region außer Kontrolle

polzei-brasilien

Zunehmende Unsicherheit und Korruption, magere Gehälter und Ineffizienz der Polizei und Justiz unterhöhlen Rechtsstaat und Polizei (Foto: Archiv)
Datum: 30. März 2015
Uhrzeit: 11:37 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In ganz Lateinamerika greifen Bewohner in entlegenen Gebieten gegen Kriminelle zur Selbstjustiz. Zunehmende Unsicherheit und Korruption, magere Gehälter und Ineffizienz der Polizei und Justiz unterhöhlen Rechtsstaat und Polizei. Das Phänomen hat besorgniserregende Ausmaße erreicht, Armut und Kriminalität gefährden die Sicherheit aller Bevölkerungsschichten. Laut der Studie “Barómetro de las Américas 2014″ (Amerikanisches Barometer) der Universität von Vanderbilt hat das Maß für Zustimmung zu dieser Praktik in der Region eine hohe Zustimmung erreicht. Für die Befragung führte das Institut Umfragen in 25 Ländern der Region durch.

Demnach ist die Dominikanische Republik mit 42,8% das Land in Lateinamerika, mit der höchsten Zustimmung für Selbstjustiz. Die zweithöchste Unterstützung für das außergesetzliche Vorgehen von nicht dazu Berufenen gegen eine Straftat gibt es in Paraguay (42,3%). Dahinter folgen Peru (40,6%), Honduras (39,6%), El Salvador (38,2%) Ecuador (37,7%), Bolivien (37,2%), Jamaika (36,3%), Haiti (35%), Costa Rica (30,1%), Kolumbien (29%), Argentinien (27,7%), Venezuela (26,7%), Uruguay (25,9%), Chile (25,4%), Panama (25,1%), Guyana (25,1%), Brasilien (23,5%) und Trinidad und Tobago mit 19,2%. Der regionale Durchschnitt liegt bei 32,1%.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Wenn die staatlichen Institutionen über die ganze Kette von Legislative über Judikative bis zu Exekutive in dem Sinne versagt, dass sie nicht nur die ihnen per Gesetz übertragenen Aufgaben nicht erfüllen, sondern sich selber zu organisiertem Verbrechen formieren und gegen die Menschen wenden, die sie wählen und bezahlen, was bleibt den Leuten anders übrig, als das Gesetz in die eigene Hand zu nehmen? Schade nur, dass dies zumeist nur kleine Diebe trifft, selten die wahren Schuldigen an der Misere!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!