Venezuela: Ehefrau von Diosdado Cabello wird Ministerin für Tourismus

izarra

Marleny Contreras, zweite Ehefrau von Parlamentspräsident Diosdado Cabello Rondón (Foto: AVN)
Datum: 08. April 2015
Uhrzeit: 12:07 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat am Dienstag (7.) einen Ministerwechsel bekannt gegeben. Demnach wird Marleny Contreras, zweite Ehefrau von Parlamentspräsident
Diosdado Cabello Rondón, Andrés Izarra ablösen und das Ministerium für Tourismus und Volksmacht übernehmen. Izarra wurde von Maduro in den höchsten Tönen gelobt, „er wird zukünfitg eine Schlüsselrolle bei der Verteidigung unseres Landes spielen“.

Contreras war bisher Abgeordnete der regierenden Vereinigten Sozialistischen Partei Venezuelas. Izarra hatte das Ministerium für Tourismus zwei Jahre geleitet und war bereits zweimal Kommunikationsminister. Die Opposition warf Izarra seit Monaten Unfähigkeit vor und wies darauf hin, dass er in Kürze abgelöst werde.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    Die Posten wechseln aber die Malandros bleiben die selben……

  2. 2
    Inge Alba

    Hübsche Larve, aber Geist & Menschlichkeit sind wohl eher vom Ehemann geprägt, wer hält es denn mit so einem feisten, fiesen, Kriminellen sonst aus? Die hat wohl auch nur $ im Kopf und vor den Glubschern.
    Dass der Maduro benennt, enthebt, austauscht ist doch nur Augenwischerei für die verblödeten ¿23%? Venezolanos die es einfach nicht kapieren wollen. Eigentlich egal wer auf diesem Ministerposten die Zeit absitzt, zu arbeiten haben diese Mitglieder der ehrenwerten Gesellschaft so oder so nicht´s, wer sollte um Gottes Willen noch an „Urlaub“ denken ? Und die Ausländer die sich noch Richtung Vzla. bewegen, sind entweder gescheiterte Existenzen ohne eine müde Kopeke oder Einheimische die auch nicht´s in den Taschen haben, eine kleine fette Oberschicht mit Millionen im Rücken gibt es zwar, aber die hängen auch lieber in den USA ab um Urlaub zu machen, Vzla. ist viel zu unsicher, zu arm, zu wenig los, nicht atraktiv genug, besser Miami, da kann man auch gleich sein Kontostand nachprüfen, oder ?

    • 2.1
      A.B.

      Falls Sie in Venezuela wohnen, unterstützen auch Sie Maduros Regime. Durch Ihren Konsum und durch Ihren Verdienst des Lebensunterhaltes oder durch Überweisungen aus Europa. Mehr als jemand, der mal kurz in den Urlaub nach Venezuela fährt. Sie halten das System auch mit am Leben.

      • 2.1.1
        Herbert Merkelbach

        BESTIMMT!!

      • 2.1.2
        Inge Alba

        Was sollen diejenigen machen, welche dort leben, egal ob Venezolano o extranjero con residencia o transeunte? Sich aufhängen? Ja, Sieg Heil ist dies ihre Methode? Sie sollten sich was schämen, Altnazis oder Jungnazis benötigen wir nicht, die Geschichte hat gelehrt, dass diese Art von Regierungen nur den Untergang bringen, deshalb sage ich ihnen, weder die extreme Linke, noch die extreme Rechte hat Chancen in irgrendeinem Land zu überleben, und die Regierung Maduro ist nun mal noch schlimmer, denn sie ist nur eine Vereinigung von Kriminellen und in so ein Lande fährt man aus Solidarität mit der Bevölkerung nicht in den Urlaub. Und falls man dann auch noch zu Schaden kommt und denkt nun muss aber die BRD helfen, evtl. Lösegeld zahlen, da bin ich der Meinung, die Regierung der BRD sollte da nicht in die Taschen der Steuerzahler greifen um ein paar Hirnrissige aus den Klauen welcher colectivos auch immer zu befreien. Das sind dann eben Kolateralschäden! Pech eben! Viel Spass beim Urlaub im Geiz ist Geil – Land Vzla.!

  3. 3
    Caramba

    Wo ist die denn hübsch, bitte? Nicht mit der Kohlenzange…….sry.
    Ansonsten – Kasperletheater pur, genau so wie sich ein Durchschnitts-Europäer die Verhältnisse vorstellt, Operette vom Feinsten.
    Schade nur um die Leute, die das nicht von aussen betrachten, sondern erdulden müssen……

  4. 4
    Marvin Scott

    Vetternwirtschaft in Reinkultur! Gibt es überhaupt noch Tourismus und in welchem Zustand? Und nun soll’s diese Hexe richten?

  5. 5
    Herbert Merkelbach

    Dann bleibt ja alles in der Familie der Kleptokraten, Korrupten, Mafiosi, Lügner, Verbrecherbande. Eines Tages wird diesen Gestalten auch der Strick um den Hals gelegt.

  6. 6
    Der Bettler

    Ja Herr Merkelbach,aber glauben Sie ,daß wir alle in einem vortgeschrittenem Alter das noch erleben werden? Ich nicht.Auf der Isla gibt es weder Fleich oder Huhn,egal in welcher Form seit einer Woche,und es sieht so aus,als wenn es sich die nächsten Wochen auch nicht ändert.Es ist so schlimm,man kann es gar nicht mehr so richtig beschreiben.Ich habe nie in der DDR gelebt,aber ich glaube,daß gegenüber der Versorgungslage hier,noch das Paradies war.So einen Mangel an sämtlichen Fressalien oder anderen Gütern habe ich in knappen70 Jahren nicht erlebt.Herr A.B.irgendwie schreiben Sie einen ausgesprochenen Mist.Kurz gesagt: vor 20 Jahren Wohnung gekauft,an die 50.000 € in dieselbe investiert.Heute keine Chance mehr dieselbe zu verkaufen,ohne Residente,oder was noch wichtiger ist,in Devisen.Ich habe eine Möglichkeit,nicht mehr herzukommen,meine Condiminio nicht mehr zu bezahlen sowie Strom,dann wird mir nach einem Monat der Strom abgezwickt,und nach 2 Monaten die Wohnung untem Arsch weggepfändet.Wenn man als Rentner ein Leben lang dafür gearbeitet hat tut das schon weh.

    • 6.1
      Herbert Merkelbach

      Señor Bettler, es ist schon eine Tragödie, die sich in Venezuela abspielt. Das aber schon seit Jahren. UND meiner Meinung nach wird es mit den Verbrechern in Caracas nicht besser. Fragt sich nur, wie lange bleiben die an der Macht. Man sollte die Hoffnung nicht aufgeben, auch die Sowjet-Union ist untergegangen. Mit alle ihrer militärischen Macht. Wenn die Wirtschaft nicht funktioniert, dann helfen auch keine 2500 Panzer.
      Wir haben wieder einen „Troll“ in diesem Forum. Er nennt sich „A.B.“ Wenn jemand seinen Kommentar mit „venceremos“ beendet, dann muss dieser Kommentator wohl oder übel ein Anhänger des Auslaufmodelles Sozialismus des 21. Jahrhunderts sein. Anders kann ich mir das nicht erklären.
      Schon der Genosse Erich Honecker sagte: Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf. Fügen Sie dem Wort Sozialismus noch „des 21. Jahrhunderts“ und beziehen Sie diesen Ausspruch, zitiert im „Neues Deutschland“ am 15. August 1989, dann wird Ihnen klar, was demnächst in Venezuela geschehen wird.

  7. 7
    A.B.

    Frau Alba,

    Ihnen geht es sicherlich um einiges besser als dem Durchschnittsinländer. Offenbar ist Ihr Leidensdruck nicht hoch genug. Aufhängen brauchen Sie sich nicht, denn sterben müssen wir alle einmal. Auch Sie. Sie können das Land doch verlassen. Venceremos.

    • 7.1
      Inge Alba

      Wie es mir geht können sie nicht wissen, wie es ihnen geht geht mir am sonstwo vorbei. Warum sollte ein Venezolaner sein Land einer Verbrecherband überlassen?? Nur damit sie in Deutschland beim Parteitag der Linken oder sonst so einer Extrempartei feixen können? ? Was wollen sie denn in Vzla.????? Fahren sie doch um Himmels Willen nach Russland in Urlaub, dort sind sie besser aufgehoben. Falls es ihnen entgangen sein sollte, über 70% der Vzla.´s sind gegen diese korrupte Regierung, und wenn sie nur korrupt wäre, wäre es zwar schlimm aber nicht so sehr wie es ist, wenn Menschen von heute auf morgen in einem Gefängnis verschwinden wie in dieser Diktatur. Heil Hitler, kann ich da nur noch sagen, sind sie nun link´s oder recht´s oder wo zum Teufel stehen sie eigentlich? Ist auch egal, beide Richtungen sind im Endeffekt das gleiche Übel und haben ausser ein paar Lächerlichkeiten keine grossen Unterschiede, Menschenschinder, korrupte Bagage, Mörder und habgierige Taugenichtse, das sind die an dieser Regierung, entendido??????????????????

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!