Kuba: Raúl Castro bekräftigt letztes Mandat an der Staatsspitze

castro

Raúl Castro im Gespräch mit Glenda Umaña (Foto: Twitter)
Datum: 13. April 2015
Uhrzeit: 15:06 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Rande des „Amerika-Gipfel“ hat Kubas Präsident Raúl Castro bekräftigt, dass seine Präsidentschaft im Jahr 2018 endet. Dies hatte der knapp 84-jährige bereits auf dem 6. Parteikongress in Havanna verkündet und mitgeteilt, dass „2018 junge Kräfte ran müssen“. Eine Journalistin des panamaischen Fernsehens hatte ein nicht geplantes und kurzes Gespräch mit Castro uns sprach von einem „einmaligen Erlebnis“.

Glenda Umaña sprach am Samstag (11.) mit Mitgliedern der kubanischen Delegation, als plötzlich Raúl Castro an ihrer Seite stand. „Ich hatte ein unerwartetes Treffen mit dem kubanischen Präsidenten Raúl Castro. Es gab kein offizielles Interview (die Hoffnung werde ich jedoch nicht verlieren), aber es war ein einmaliges Erlebnis“, so Umaña.

Sie fragte Castro demnach über seine Gefühle während dessen 48-minütiger Rede vor dem Plenum des Gipfels und wollte wissen, ob er nervös gewesen sei. Auf diese Frage bekam sie allerdings keine Antwort. „Ich fragte ihn auch, ob er das Weiße Haus besuchen möchte. Er antwortete mit Nein und erwiderte mit einem Lachen noch im selben Atemzug: aber Miami. Castro bekräftigte, dass er sein Amt im Jahr 2018 verlassen werde“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Die Gerontokratie in Kuba kommt langsam dem Ende entgegen. Vielleicht haben es die Castros eingesehen, dass mit ihrem System kein Blumentopf zu gewinnen ist. Es ist auch nur noch eine Frage der Zeit, wann beide diese Welt verlassen werden. Genug Unheil haben sie über Kuba gebracht; eine neue Zeitrechnung benötigt die Insel.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!