Lateinamerika: Schriftsteller Eduardo Galeano in Uruguay gestorben

galleano

Eduardo Galeano galt als einer der bedeutendsten Autoren der lateinamerikanischen Literatur (Fotos: Screenshot YouTube)
Datum: 13. April 2015
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Alter von 74 Jahren ist am Montag (13.) der uruguayische Journalist, Essayist und Schriftsteller Eduardo Hughes Galeano in seiner Heimatstadt Montevideo in einem Krankenhaus gestorben. Nach Angaben seiner Familie litt er an Lungenkrebs, sein Gesundheitszustand hatte sich in den letzten Tagen verschlechtert. Galeano galt als einer der bedeutendsten Autoren der lateinamerikanischen Literatur, seine bekanntesten Bücher wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt. Eines seiner bekanntesten Werke war „Die offenen Adern Lateinamerikas“ und fiel in eine von politischen Umstürzen geprägte Ära des lateinamerikanischen Raumes.

obama

„Las venas abiertas de América Latina“ gilt als ein Klassiker politisch-historischer Literatur über den lateinamerikanischen Raum. Venezuelas verstorbener Staatschef Hugo Chávez bezeichnete es als „Monument unserer lateinamerikanischen Geschichte“. Einen Popularitätsschub erhielt die Schrift, als Hugo Chávez beim fünften Amerika-Gipfel am 18. April 2009 dem US-Präsidenten Barack Obama vor laufender Kamera ein Exemplar des Werkes schenkte.

„Die Geschichte Lateinamerikas ist die Geschichte der Plünderung der natürlichen Ressourcen“.
Zitat Eduardo Galeano

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!