Inflation in Venezuela: Preis für Nahrungsmittelkorb steigt in einem Jahr um 109,5%

1-1 ILColasSuper

Realität: Anstehen für Grundnahrungsmittel im erdölreichsten Land der Welt (Foto: Twitter)
Datum: 14. April 2015
Uhrzeit: 19:44 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut dem Monatsbericht des venezolanischen Sozialforschungsinstituts „Centro de Documentación y Análisis Social“ (Cendas) ist der Preis für den Nahrungsmittelkorb (Canasta Alimentaria, Kosten der Lebensmittel für eine Familie von 5 Personen) im Monat März auf 20.919,53 Bolívares gestiegen. Dies ist ein Anstieg gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres von 109,5%. Für den Erwerb des Lebensmittel/Nahrungsmittelkorbs sind inzwischen 3,7 Mindestlöhne notwendig.

rate

„Von den im Nahrungsmittelkorb befindlichen 58 Produkten waren im Monat März 17 fast nicht erhältlich“, hält der Bericht fest. Cendas betont, dass „die durchschnittlichen Kosten für das Mittagessen eines Arbeiters bei 375,20 Bolívar liegen“. Eine weitere Tatsache ist, dass „die Differenz zwischen den administrierten Preisen und den Marktpreisen bei 406,1% liegt“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Wie sich die Zeiten ändern.Früher wurde telefoniert um etwas über die Gesundheit,Tratsch,
    Kindersegen zu berichten und heute geht es nur noch um Zucker,Reis,Binden,Tabletten,
    und nicht vorhandene Produkte im Wunderland.
    Der Spruch vom Ober-Hirni Hugo bezieht sich nur noch auf Muerte,alles andere ist egal.
    Der Nachfolger versucht mit allen Mitteln seinen Sozialismus durch zu drücken auf kosten
    der Verezolaner. Vom Vorzeige-Staat zur sozialistischen Edelnutte .
    Ich habe fertig……..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!