“Petrolão”-Affäre in Brasilien: Schatzmeister der Regierungspartei festgenommen – Update

petrolo

Brasilien wird von einem gigantischen Korruptionsskandal erschüttert (Fotos: Archiv/Luis Macedo/ Câmara dos Deputados)
Datum: 15. April 2015
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das südamerikanische Land Brasilien wird vom größten Korruptions-Skandal in seiner Geschichte erschüttert. Der Skandal um den Ölkonzern Petrobras wird für Brasiliens Regierungspartei inzwischen immer bedrohlicher. Die Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch (15.) den Schatzmeister der regierenden Arbeiterpartei (PT), João Vaccari Neto, in seinem Haus in São Paulo von der Bundespolizei festnehmen lassen. Ebenfalls werden seine Schwester und Ehefrau von den Behörden vernommen.

vaccari

Demnach wird der Politiker verdächtigt, im Skandal um Petrobras Bestechungsgelder angenommen zu haben. Gegen Vaccari läuft bereits ein Verfahren wegen des „Verdachts der Entgegennahme von Bestechungsgeldern“ vor dem Bundesgericht von Paraná. Dem Politiker wird vorgeworfen, seit dem Jahr 2004 Bestechungsgelder in Höhe von bis zu siebzig Millionen US-Dollar entgegen genommen zu haben. Brasilianische Medien witzeln inzwischen darüber, ob es innerhalb der Regierungspartei überhaupt eine Person gibt, die keine Schmiergelder erhalten hat.

Update 16. April

João Vaccari Neto wurde am Mittwochnachmittag (Ortszeit) „seiner Pflicht als Schatzmeister entbunden“. Die Regierungspartei (PT) bekräftigte das Vertrauen in seine Unschuld und hat mehrere Anwälte mit einer Haftprüfung beauftragt. Dadurch soll versucht werden, Vaccari aus dem Gefängnis zu befreien.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Keine guten Aussichten für DILMA.

  2. 2
    Peter

    Die Regierungspartei (PT) bekräftigte das Vertrauen in seine Unschuld und hat mehrere Anwälte mit einer Haftprüfung beauftragt. Dadurch soll versucht werden, Vaccari aus dem Gefängnis zu befreien.
    Das muss man wohl nicht weiter kommentieren, ein Krimineller wird von seiner Partei geschützt und mit Anwälten versorgt.

  3. 3
    Tinu

    kein Wunder will die PT ihn aus dem Gefängnis holen. Er könnte ja Sachen ausplaudern, die er eigentlich nicht sagen dürfte. Schon so mancher hat ja mit den Behörden kooperiert, wenn man ihm Haftkürzung und andere solche „Goodies“ angeboten hat. Sollte er von den Beamten soweit gebracht werden, dann gibt’s das grosse Köpferollen. Wer weiss ob Dilma das überstehen würde?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!