Kolumbien: Fünf indigene Ureinwohner ermordet

santos

Kolumbiens Präsident Santos hat die Wiederaufnahme der Luftangriffe auf die Farc-Terroristen angeordnet (Foto: Archiv)
Datum: 18. April 2015
Uhrzeit: 12:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den vergangenen Tagen wurden fünf kolumbianische Ureinwohner von Unbekannten getötet. Die Tat ereignete sich in der gleichen Region, in der elf Soldaten der Regierung von der linksgerichteten Terrororganisation „FARC“ (Revolutionäre Streitkräfte) erschossen wurden. Nach Angaben des Verbandes der indigenen Räte von Nord-Cauca (ACIN) und dem Bürgerbeauftragten waren drei Indigene (Mario Germán Valencia, Belisario Trochez Ordóñez und Cristian David Trochez) am Mittwoch (15.) aus ihren Häusern im Verwaltungsbezirk Suárez entführt und am selben Tag erschossen aufgefunden worden. Zwei weitere Männer (Berney und Wilson Trochez) wurden ebenfalls am Mittwoch als vermisst gemeldet und wenig später tot aufgefunden.

Der Bürgerbeauftragte beklagte „die Verbrechen an mehreren Mitgliedern der gleichen Familie“. Gleichzeitig brachte er seine Besorgnis über die anhaltende Gewalt in dieser Region im Südwesten Kolumbiens zum Ausdruck. Er forderte die Behörden von Cauca dazu auf, die Mörder der fünf indigenen Dorfbewohner „schnellstens zu identifizieren“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!