Kuba: Stockholmer Skansen Zoo liefert Kuba-Krokodile nach Havanna

cuba

Kuba-Krokodile gelten als sehr aggressiv (Foto: Screenshot YouTube=
Datum: 21. April 2015
Uhrzeit: 19:47 Uhr
Ressorts: Kuba, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zehn kleine Kuba-Krokodile (Crocodylus rhombifer) sind am Montag (20.) vom Stockholmer Skansen Zoo in der kubanischen Hauptstadt Havanna angekommen. Die Baby-Krokodile sind direkte Nachkommen von zwei Reptilien, die der kubanische Revolutionsführer Fidel Castro kurz nach deren Geburt im Jahr 1974 dem Sowjet Astronauten Wladimir Schatalow als Zeichen der Freundschaft geschenkt hatte. Dieser nahm „Hillary“ und „Castro“ mit in seine Wohnung nach Moskau und quartierte sie nachdem sie eine Länge von 2,5 und 2,8 Meter erreicht hatten im Zoo der russischen Hauptstadt ein. Da dort nicht die optimalen Bedingungen herrschten, wurden sie 1981 dem Zoo in Stockholm gespendet.

Das Kuba- oder Rautenkrokodil (ist ein Vertreter aus der Familie der Echten Krokodile, der als Endemit auf der Karibikinsel Kuba lebt. Es gilt als eine der aggressivsten Arten überhaupt, erreicht eine maximale Körperlänge von etwa 3,50 Metern, soll jedoch nach Berichten aus dem 19. Jahrhundert auch bis zu fünf Metern lang werden. Als Endemit ist das Verbreitungsgebiet der Kubakrokodile auf die Insel Kuba beschränkt. Hier findet man sie nur noch im Gebiet der Sümpfe der Zapata-Halbinsel sowie auf der Isla de la Juventud. Bis in das 19. Jahrhundert waren sie weiter verbreitet und man konnte sie auch südlich der Hauptstadt Havanna und in der Umgebung von Pinar del Río antreffen. Außerdem wurden Fossilien auf Grand Cayman gefunden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!