Venezuela: Nationaler Mangel-Index bei 49 Prozent – Industrieproduktion eingebrochen

warteschlange-venezuela

Realität in Venezuela: Warteschlangen vor den Supermärkten (Foto: Twitter)
Datum: 22. April 2015
Uhrzeit: 15:07 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut der venezolanischen Kammer der Lebensmittelhersteller „Cámara Venezolana de la Industria de Alimentos“(Cavidea) könnte die kumulierte Inflation im Nahrungsmittelsektor in Venezuela inzwischen einen dreistelligen Bereich erreicht haben. Die letzten offiziellen Zahlen stammen vom Dezember 2014, das Regime gibt aus nachvollziehbaren Gründen keine aktuellen Zahlen über den nationalen Verbraucherpreisindex bekannt.

„Nach unseren Daten liegt die kumulierte Inflation bei 103,6%“, erklärte Juvenal Arveláez, Präsident der Cavidea am Dienstag (21.) auf dem Forum“ Situation der heimischen Industrie“, das vom venezolanischen Industrieverband Conindustria organisiert wurde. Nach seinen Worten liegt der nationale Mangel-Index „inzwischen bei 49%, die Knappheit sechs Mal höher als sie sein sollte“. Laut Angaben der Conindustria produzieren wegen Mangel an Roh/Betriebsstoffen die Betriebe nur noch 50 Prozent ihrer installierten Kapazität.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Maduro kennt die genauen und wahrhaftigen Zahlen seiner Volkswirtschaft genau. Deshalb auch seine verbalen Attacken gegen jeden und gegen jedes Land, dass die von ihm gemachte Politik kritisiert. Er scheint sehr nervös zu sein. Was geschieht, wenn es auch bei den Militärs nicht mehr genug zu essen gibt?

    • 1.1
      Inge Alba

      Da sollte man sich keinen sinnlosen Hoffnungen hingeben, das Militär stürzt den cucuteño und was nachkommt ist nicht besser, allenfalls schlechter. Wahrscheinlich besteigt ein Diosdado den Thron und danach ein Chávez und danach, in einigen Jahrzehnten, bei etwas Glück, ist aus diesen Reihen dann doch mal einer, der es dem Land und seinen Leuten besser gehen lassen will und evtl. eine Wende einläutet. Alle Diktaturen haben bisher, ja man sollte da mal eine Statistik ansehen, nach einigen Jahren das Handtuch geworfen oder wurden geworfen, oder just „a wind of change“, rauschte durch den Diktaturenwald und hinterher hatten sie eine Demokratie, gewollt oder auch nicht, mit Bestand oder auch nicht – siehe Pegida-.

      • 1.1.1
        Inge Alba

        Nachtrag – ups, jetzt hätte ich bald die von der anderen Seite auch noch fast vergessen; als da wären :
        podemos, neue griechische Regierung – Linksruck-, in Frankreich unsere liebe Marie le Pen- recht´s-
        in Italien – Schlamassel komplett- um nur einige zu bennenen.
        Schon bemerkt? Keiner hat etwas aus seiner Geschichte gelernt, alle sind sie dumm geblieben, ja, ist menschlich ich weiss.
        Deshalb, nehmt es das in Vzla. nicht so tierisch ernst, sind auch nur Menschen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!