Korruptions-Skandal in Brasilien: Ex-Schatzmeister der Regierungspartei wird angeklagt

petrolo

Brasilien wird von einem gigantischen Korruptionsskandal erschüttert (Fotos: Archiv/Luis Macedo/ Câmara dos Deputados)
Datum: 28. April 2015
Uhrzeit: 11:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das südamerikanische Land Brasilien wird vom größten Korruptions-Skandal in seiner Geschichte erschüttert. Die Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch (15.) den Schatzmeister der regierenden Arbeiterpartei (PT), João Vaccari Neto, in seinem Haus in São Paulo von der Bundespolizei festnehmen lassen. Die Regierungspartei (PT) hatte mehrere Anwälte mit einer Haftprüfung beauftragt. Dadurch sollte versucht werden, den Inhaftierten aus dem Gefängnis zu befreien. Dem Ansinnen hat die Justiz einen Riegel vorgeschoben und am Montag (20.) mitgeteilt, dass Vaccari weiterhin in Haft bleibt. Am Montagabend (27.) Ortszeit gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass sie Anklage gegen den inzwischen von seinem Amt suspendierten Vaccari erheben wird. Die Justiz wirft ihm Geldwäsche und die Annahme von Bestechungsgeldern in Millionenhöhe vor.

Der nationale Präsident der PSDB (Partido da Social Democracia Brasileira), Senator Aécio Neves (MG), wird sich am Dienstag (28.) mit mehreren Parteiführern in Brasília treffen. Ziel der Diskussion ist die Beantragung einer mögliche Amtsenthebung von Präsidentin Dilma Rousseff. Neves betonte, dass es vorerst zu einer Beurteilung der aktuellen Situation kommen solle. Nach seinen Worten könne eine so „drastische Maßnahme nur mit Unterstützung der Opposition stattfinden“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!