Kino Moviemento in Berlin: „Menschenrechts- Filmfestival Guatemala im Exil“

kino-guatemala-berlin

Die Filmreihe Kritisches Kino Zentralamerika in Berlin ist die erste Ausgabe, weitere werden im Laufe des Jahres in anderen Ländern stattfinden (Foto: cinememoriaverdadjusticia)
Datum: 28. April 2015
Uhrzeit: 12:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mittelamerika ist eine kinematographisch nahezu unbekannte Region. Trotzdem existiert nicht erst seit dem Silbernen Bären für Guatemala bei der diesjährigen Berlinale eine kleine, aber äußerst kreative Filmszene. Seit 2010 gibt es in Guatemala auch das Dokumentar- und Menschenrechtsfilmfestival „Muestra de Cine Internacional Memoria Verdad Justicia“, welches von dem Berliner Filmemacher Uli Stelzner und guatemaltekischen Kollegen gegründet wurde. Das Festival fördert historische Erinnerung, freie Meinungsäußerung und kritisches Bewusstsein. Das Festival mit seinem besonderen Profil – Film und Dialog – konnte sich seit seiner Gründung stetig weiterentwickeln und ist mit seinen 45.000 Zuschauern in 5 Jahren nicht nur das größte Festival Zentralamerikas, sondern auch das Menschenrechtsfestival mit den meisten Besuchern in Lateinamerika.

Dies ist in einem Land mit einem hohen Maß an Straflosigkeit und täglicher Gewalt keine Selbstverständlichkeit. Die derzeitige Entwicklung ist jedoch kritisch und besorgniserregend. Nachdem es bereits im ersten Festivaljahr Bombendrohungen gab, kam es 2014 zu erheblicher Zensur und Selbstzensur. Mehrere Filme über Guatemala mussten aus dem Programm genommen werden, da die Regisseure für ihre Protagonisten Repressalien fürchteten. Aus diesem Grund beschlossen die Organisatoren, die 6. Auflage des Festival 2015 ins Exil zu verlegen.

Die Filmreihe Kritisches Kino Zentralamerika in Berlin ist die erste Ausgabe, weitere werden im Laufe des Jahres in anderen Ländern stattfinden. Das Festival in Berlin zeigt als Deutschland-Premieren neben den zensierten weitere hervorragende, bisher unbekannte Filme. Ein Exkurs nach Mexiko, El Salvador und Kuba vervollständigen den Blick auf eine Region, in der Kreativität und das Recht auf freie Meinungsäußerung kritische Momente erleben. Zahlreiche Gäste aus Guatemala sowie Europa kommen nach Berlin und versprechen spannende Debatten. Außerdem bietet die Filmreihe drei Schulvorstellungen an, bei denen Jugendliche aus Berlin nach der Filmvorstellung Gelegenheit haben, mit Jugendlichen aus Zentralamerika ins Gespräch zu kommen.

28. 4. – 3. 5. 2015
Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin-Kreuzberg
Kartenvorbestellungen: www. moviemento.de oder Tel. 030 /69 24 785

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!