Lateinamerika: Massengräber mit 12 Leichen in Venezuela entdeckt – Update

mordrate

Für das Problem der Gewalt scheint es in Venezuela keine Lösung zu geben (Foto: Archiv)
Datum: 06. Mai 2015
Uhrzeit: 11:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In einem Massengrab in der venezolanischen Gemeinde Ureña (Bundesstaat Táchira), etwa drei Kilometer von der Grenze zu Kolumbien entfernt, sind am Montagabend (4.) Ortszeit die Leichen von sechs Männern und eine Frau entdeckt worden. Mitarbeiter der Kriminalpolizei und der Forensik haben mit der Exhumierung der Leichen begonnen, das Motiv für die Morde ist nicht bekannt. Die Entdeckung der sieben Leichname hat für Aufsehen in dem ruhigen Ort, etwa 700 Kilometer südwestlich von Caracas, gesorgt.

„Es wird angenommen, dass es sich bei den Toten um einige junge Menschen handelt, die im vergangenen Jahr verschwunden sind. Aus verschiedenen Familien in Ureña fehlen etwa acht oder zehn Personen – eine genaue Zahl wissen wir nicht“, teilte Bürgermeister Alejandro García in einem Interview mit und bestätigte, dass sich die Leichname in einem fortgeschrittenen Zustand der Zersetzung befinden.

Venezuela ist eines der gewalttätigsten Länder der Welt, mit einem Mordrate nach offiziellen Angaben von 39 pro 100.000 Einwohner. Venezolanische Nichtregierungsorganisationen bezeichnen die Angaben der Regierung als bewusste Lüge und schätzen die Mordrate für das Jahr 2014 auf 82 pro 100.000.

Update

Die Behörden haben zwei weitere Gräber entdeckt. Bisher konnten 12 nicht identifizierte Leichen geborgen werden. Nach offiziell nicht bestätigten Meldungen sollen mehrere Leichname in Uniformen stecken, Schusswunden aufweisen und an den Händen geknebelt sein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!