Unstimmigkeiten: USA schicken Thomas Shannon nach Venezuela

shannon

Thomas A. Shannon in Caracas eingetroffen (Foto: state.gov)
Datum: 12. Mai 2015
Uhrzeit: 11:42 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Thomas Shannon, US-Diplomat und Berater von Außenminister John Kerry, ist am Sonntag (10.) zu einem zweitägigen Besuch in der venezolanischen Hauptstadt Caracas eingetroffen. Shannon will Gespräche mit dem Regime von Präsident Maduro führen und versuchen, die beschädigten bilateralen Beziehungen zu verbessern. Maduro hatte vor wenigen Tagen bekannt gegeben, offen für einen Dialog zu sein und forderte die Rückkehr/Wiederaufnahme von direkten bilateralen Gesprächen.

Die Beziehungen zwischen beiden Staaten sind angespannt. Präsident Maduro macht die USA für einen Wirtschaftskrieg verantwortlich, Washington hat die Vorwürfe als lächerlich bezeichnet und stets zurückgewiesen. Venezuela ist mittlerweile der drittgrößte Handelspartner der USA in Lateinamerika, hinter Mexiko und Brasilien.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Ich spekuliere einmal, dass der US amerikanische Gesandte die Auslieferung von Diosdado Cabello und Tareck el Aissimi an die USA fordert. Das wäre ein Mordsspaß..

    • 1.1
      der Reisende

      aber Herr Merkelbach wovon träumen Sie Nachts ??

      • 1.1.1
        Herbert Merkelbach

        Meine Träume beschränken sich nachts nicht ausschließlich auf die Situation in Venezuela aber im wirklichen Leben sähe ich all zu gerne, das zwei Kriminelle ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

  2. 2
    paulo

    die rüpelbande in caracas sollte erstmals ein wenig umgangsformen erlernen, erst dann kann man auch umgang mit anderen pflegen. wer aber im wochentackt verschwörungen und putschversuche als aushängschild benutzt, kann wohl oder übel von niemandem ernst genommen werden.
    also mas-duro hör auf in der nase zu bohren und monologe zu führen, denn monologe sind wie sie heissen MONO-LOGE affenähnliche verständigung….. muss das denn sein?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!