Brasilien: Hohe Geldstrafe für Textilunternehmen „Zara“

zara

Zara-Geschäft in Brasilien (Foto: ZaraBrasil)
Datum: 12. Mai 2015
Uhrzeit: 14:26 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das spanische Bekleidungsunternehmen „Zara“ ist durch das Ministerium für Arbeit (MTE) in São Paulo zu einer Geldstrafe in Höhe von 279.600 US-Dollar verdonnert worden. Während einer Untersuchung wurde festgestellt, dass der Konzern eine im Jahr 2011 unterzeichnete Verpflichtungserklärung zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei Lieferanten und Zulieferern nicht eingehalten hat.

Die Staatsanwaltschaft hatte bereits vor Jahren festgestellt, dass mehrere bolivianische und peruanische Immigranten unter menschenunwürdigen Bedingungen in den zum Teil ausgelagerten Produktionsstätten arbeiteten. Damals hatte sich das Unternehmen verpflichtet, die Arbeitsbedingungen, Sicherheit und Gesundheitsvorsorge bei den Mitarbeitern zu verbessern. Fast vier Jahre nach einer Prüfung durch 40 Staatsanwälte aus den Ministerien und den Steuerbehörden von São Paulo und Santa Catarina wurde festgestellt, dass es unter anderem noch immer zu Unregelmäßigkeiten wie verspätete Zahlungen, Beweise für eine erhöhte Unfallrate in den Produktionsstätten oder Betrug bei Vertragsunterzeichnungen gibt.

Über die Verhängung einer weiteren Geldstrafe in Höhe von 8,2 Millionen US-Dollar wird im Ministerium für Arbeit diskutiert. Der Konzern hat bereits angekündigt, gegen sämtliche Entscheidungen der Gerichte Berufung einzulegen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    paulo

    genau solche geldsäcke muss man bluten lassen. wenn sie schon als anständig gelten wollen, sollen sie es auch sein. die 2 geschwister von zara gehören nicht einfach so zu den reichsten spaniern!
    die 2 haben schon immer alle und jeden geschunden und ausgepresst wie es nur ging.
    ich würde mal vorsorglich in den usa eine entsprechenden klage einreichen und eine wiedergutmachung von mindestens 1,8 miliarden dollar einfordern.

  2. 2
    Caramba

    Hohe Geldstrafe? Nicht mal 300.000 USD? Das ist doch lächerlich, das spüren die doch gar nicht.
    Die 8 Mio sind noch nicht mal viel…..die sollten sich mal den Gewinn von Zara ansehen.

    „Wie das Management am Mittwoch mitteilte, schoss der Halbjahresgewinn um ein Drittel nach oben auf 944 Millionen Euro“ (Quelle: Handelsblatt)

  3. 3
    Caramba

    Vergass zu erwähnen….sry. Das war 2012……2014 waren es nur 928Mio €. Im halben Jahr…..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!