Venezuela: Verfall der Landeswährung hält an – Update

rate2

Landeswährung im freien Fall (Foto: Dolar)
Datum: 14. Mai 2015
Uhrzeit: 12:40 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chronische Devisenknappheit und die Ankündigung von neuen wirtschaftlichen Maßnahmen hat die venezolanische Landeswährung beeinflusst und dazu geführt, dass der US-Dollar am Mittwoch (13.) die Barriere von 300 Bolívar pro Dollar auf dem Parallelmarkt überschritt. Die nationale Währung, die vor einer Woche noch bei 275 pro Dollar lag, schloss am Mittwoch bei 300,72 auf dem Schwarzmarkt.

„Der Abwärtstrend der Landeswährung hat diese Woche einen weiteren Schub erhalten. Nachdem Präsident Maduro ankündigte, neue Maßnahmen und eine Offensive gegen einen angeblichen Wirtschaftskrieg zu starten, brach die Währung ein. Dies ist jedes Mal der Fall, wenn er seine bisher unwirksamen Maßnahmen bekannt gibt. Dies bewirkt immer nur eines: Verschlimmerung der aktuellen Situation“, so Russell M. Dallen, Chef-Redakteur von „Latin American Herald Tribune“.

verfall

Update 15. Mai

Der Verfall der Landeswährung hält an. Für einen US-Dollar müssen auf dem Parallelmarkt inzwischen 305,85 US-Dollar gezahlt werden. Der gesetzliche Mindestlohn liegt bei 7.324 Bolívar (23,90 US-Dollar).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Dieser Maduro, welche ein Superhirn in Sachen Ökonomie.

  2. 2
    Hombre

    es hilft nichts sich zu ärgern und wundern auch nicht, also begleitet man das ganze mit einem Lachen…mit was sonst?

  3. 3
    rote_pille

    bald werden die die scheine mit schubkarren zum laden fahren müssen.

    • 3.1
      Martin Bauer

      Wozu…? Gibt ja nicht, in den Läden, das die Fahrt Wert wäre.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!