Lateinamerika: Zwei Tote bei Studentenprotesten in Chile

protest

Alleine in der Hauptstadt Santiago protestierten rund 100.000 Studenten und Lehrer für eine bessere Bildungspolitik (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 15. Mai 2015
Uhrzeit: 12:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Rande einer Demonstration von Studenten und Lehrern in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso sind am Donnerstag (14.) zwei Personen (18 und 24 Jahre erschossen worden. Die Regierung von Präsidentin Bachelet berief eine Dringlichkeitssitzung in La Moneda ein. Auch in anderen Städten des südamerikanischen Landes kam es zu Demonstrationen, alleine in der Hauptstadt Santiago protestierten rund 100.000 Studenten und Lehrer für eine bessere Bildungspolitik.

Nach ersten Berichten der lokalen Polizei wurden Exequiel Borbarán und Diego Guzmán von einem 22-jährigen Hausbesitzer erschossen. Die beiden Opfer hatten offenbar seine Hauswände mit Graffiti verziert und mit Flugblättern beklebt, die Studenten erhielten tödliche Schüsse in Hals und Brust. Aus anderen Städtern wurden ebenfalls schwere Zwischenfälle gemeldet. In der Hauptstadt griff eine Gruppe von 100 Maskierten Polizeifahrzeuge mit Molotow-Cocktails an, die Sicherheitskräfte setzten Wasserwerfer ein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!