Venezuela: „Econométrica“ warnt vor wirtschaftlichem Zusammenbruch

warteschlangen-venezuela

Tägliche Realität im erdölreichsten Land der Welt: Schlangestehen für Lebensmittel (Foto: Archiv)
Datum: 18. Mai 2015
Uhrzeit: 14:20 Uhr
Leserecho: 29 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Verstaatlichung, Verschwendung, Veruntreuung sowie falsche Prioritätensetzung und Planungsunfähigkeit haben in Venezuela dazu geführt, dass das Land internationalen Gläubigern rund zehn Milliarden US-Dollar schuldet. Dies unabhängig von den Zahlungsrückständen für den Import von Waren, die sich mittlerweile auf über 21 Milliarden US-Dollar summieren (Währungsreserven 17,93 Milliarden Dollar). Ángel García Banchs, venezolanischer Volkswirt und Direktor der örtlichen Wirtschaftsberatung „Econométrica“, hat am Wochenende erneut vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch des Landes gewarnt.

„Während das Regime weiterhin die Realität leugnet, steckt das Land in seiner tiefsten Krise. An diesem Punkt gibt es für Präsident Maduro nur zwei Möglichkeiten. Entweder gibt er die Devisen- und Preiskontrollen auf – oder er setzt seinen Weg des restriktiven und repressiven Totalitarismus wie auf Kuba fort“, so der Experte. „Wir sprechen hier von einem vollständigen und schlagartig auftretenden Zusammenbruch. Wenn die Vorräte verbraucht sind, kann dies auf ganzer Linie passieren – gleichzeitig in allen Bereichen und wirtschaftlichen Sektoren. Diese Situation wird zu einer massiven Inflation führen, die größte in unserer Geschichte“, schloss García Banchs.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Inge Alba

    Es kommt wie es kommen muss. Schade.

    • 1.1
      der Sachse

      Stimmt, da gebe ich Ihnen (leider) recht. Das zu diesem Zusammenbruch kommen wird, habe ich bereits 2007 erkannt, nachdem ich die Situation dieses Landes 5 Monate durchlebt habe.

      • 1.1.1
        Caramba

        Nur der Vollständigkeit halber möchte ich gern noch mal auf den Seeweg verweisen…..wer an der Küste wohnt, kann diese Möglichkeit durchaus in Betracht ziehen, vom Penero über das Fischerboot bis zum kleinen Frachter gibt es da allerlei Möglichkeiten. Als Ziele bieten sich – je nach Ausgangspunkt – Trinidad, Grenada, Curacao, Aruba, Bonaire oder direkt Kolumbien an.
        Yachthäfen wie z.B. Puerto La Cruz bieten sich an mal am Steg langzulaufen und nach den Flaggen zu sehen – mit etwas Glück treffen Sie sogar einen deutschen Segler.

        So, sry dass ich das nochmal poste, aber es nicht zu tun erschien mir wie unterlassene Hilfeleistung…..

      • 1.1.2
        Bono

        Viel Glück!!!

      • 1.1.3
        der Sachse

        Vielen Dank Caramba, ist eine Alternative, ich werde sie mir merken.

    • 1.2
      Caramba

      Schade. Ja.
      Sind Sie in Venezuela? Dann bitte bitte, wenn Sie das schon unbedingt life erleben wollen, bereiten Sie sich um Gottes Willen vor.
      Lassen Sie ihre Fantasie spielen:
      Schliessen Sie alle Supermärkte, drehen Sie Wasser und Strom ab, und dann stellen Sie sich vor, was nach 4 Tagen auf den Strassen los ist. Also hauen Sie ab da!
      Wenn nicht, besorgen Sie Sprit für Ihren Generator, viel davon, viel viel viel Wasser und machen Sie die Kühltruhe und die Speisekammer auf Anschlag voll. Vergessen Sie nicht, Munition für ihre Gewehre zu kaufen, um all das oben genannte zu verteidigen – denn das werden Sie müssen.
      Ich übertreibe? Das hoffe ich, aber ich fürchte, ich bin noch nicht drastisch genug.

      • 1.2.1
        der Sachse

        Ja, ich lebe mit meiner Familie in Venezuela. Keine Devisen um hier Flugtickets zu kaufen, also harren wir aus und stehen das durch. Mit Nahrungsmitteln haben wir uns versorgt und koennen so ca. einen Monat ohne Supermarkteinkaeufe ueberleben. Was dann kommt wird vielleicht die kuehnsten Fantasien uebersteigen. Mehr will ich mich nicht dazu aeussern, Gott steh uns bei!!

      • 1.2.2
        der Reisende

        Scheinbar sehen nur wir Ausländer was so auf uns zukommen wird!! wenn ich so meine Volltrottel von Nachbarn ( Chavistas ) und davon gibt es leider noch viel zu viele ! sehe und höre da ist alles in Ordnung.
        @ Caramba ich sehe dies genauso da wird noch eine geballte Ladung auf uns zukommen.Venezuela wird in naher Zukunft eine Humanitäre Hilfe aus dem Ausland in Anspruch nehmen müssen.Dann können ja die ganzen Klugscheißer von Kommentatoren Lebensmittelpakete
        nach Venezuela schicken um so auch einen sinnvollen Beitrag zu leisten.

  2. 2
    Gast

    Packete ist gut die Post braucht bis zu 6-7.Wochen von D.nach V.
    Wenn alles ankommt??

  3. 3
    ira with gold investment

    It truly is worth everybody’s time to think about making an investment in the gold retirement plan. The true worth of a currency is set
    by the buyers and sellers on foreign exchange markets
    used by governments and investors. This coin does is not mixed with other types of metals that’s why it is
    considered as one of the purest gold coin in the world.

    • 3.1
      Caramba

      WTF? Troll in Englisch?

  4. 4
    Der Bettler

    @ Caramba,wenn der Strom abgeschaltet wird,brauche ich auch keine Vorräte in der Gefriertruhe.
    Wasser kann man aus dem Wasserhahn oder auch gefiltert maximal 8 Tage gebrauchen,denn dann kippt es. Und wenn einer in einem 10 stöckigen Haus wohnt,kann er auch keine benzinbetriebene
    Planta gebrauchen.Aa.lso was macht man dann? Flüge bekommt man noch über Internet mit Kreditkarte
    in Dollar oder Euros,sauteuer aber eine erträgliche Fliegerei.Bei Air-France ca.2300.- Euro Holzklasse.
    Ach ja, und Waffe habe ich auch keine.

    • 4.1
      Bono

      Bei Lufthansa ca. 2060 € Oneway. Wahnsinn.

      • 4.1.1
        Martin Bauer

        Bei Iberia und DELTA gibt es one-way tickets für ~50% eines Hin-und-Rückfluges, so zwischen 800-1100€. Es sind nur wenige Airlines, allen voran die Lufthansa, die mit der Dummheit ihrer Kunden spekulieren und sich dreist hinter IATA Tarifen verschanzen, während ihre Mitbewerber damit offensichtlich kein Problem haben.

      • 4.1.2
        Bono

        Lufthansa bedient die Strecke 4-5 mal pro Woche, soll heißen die Nachfrage ist da. Vielleicht versuchen die so die 100 Millionen Schulden von Venezuela zu verringern.

      • 4.1.3
        Martin Bauer

        Ja, aber die Flieger sind halb leer. Man will wohl eher die Flugrechte erhalten, ohne dabei zuviel Geld zu verlieren.

      • 4.1.4
        Bono

        Mit den Flugrechten stimmt wohl, aber das der Flieger halb leer ist glaube ich nicht. Wenn dem so wäre, dann würde der Flieger CCS 1-2 mal in der Woche weniger anfliegen.

    • 4.2
      Caramba

      Na, für die Gefriertruhe war der Generator gedacht. Wasser natürlich in den verschlossenen 5Liter-kannen, da hält es ewig. Gibt aber auch – oder gab es zumindest mal – recht gute Filter, so um die 5nanometer-Filter kriegen bis hin zu Viren und Chlor und Schwermetalle alles raus. Vorfilter für Schwebstoffe ist zu empfehlen…..
      Alternativ zum Generator wäre auch eine Solaranlage mit Batterien ok…..
      Alles aber mehr für die Leute mit eigenem Häuschen, in der Mietskaserne müssen die Massnahmen wohl koordiniert und gemeinsam laufen – keine Ahnung, wie sind Ihre Nachbarn denn so?
      Naja, zumindest Wasser können Sie alleine kaufen.
      Vielleicht wäre echt ein Flugticket die beste Idee…..

    • 4.3
      Martin Bauer

      Sie können es mir getrost glauben! Wir haben in der Familie zur Zeit einige Flüge auf der Strecke absolviert, weitere werden folgen, und das alles mit mehreren Umbuchungen. So erfährt man schon bei der Platzreservierung, dass jede Menge frei ist, und schliesslich sieht man es mit eigenen Augen, wenn man in den Flieger steigt.

  5. 5
    Bono

    Tipp : Auf Scyscanner habe ich nach einem Flug FRA – CCS, CCS – FRA gesucht und einen gefunden ( Hin : 01.06, Rück : 08.06.2015 ) mit British Airways für kommplet 584 € p.P. Wenn ihr dann den Hinflug in die Tonne haut, dann ist es wieder bezahlbar. Müsste doch so gehen. Ok, der Flug geht via Miami und hat dort langen Aufenthalt. Aber die Stadt hat ja auch was zu bieten.

    • 5.1
      Martin Bauer

      Sie können den Rückflug in die Tonne hauen, nicht aber den Hinflug. Andernfalls gelten sie als NO-SHOW und dürfen den Rückflug nicht antreten. Das haben wir alles schon mit der DLH diskutiert.

      • 5.1.1
        Bono

        Das wusste ich nicht. Man kann aber Oneway für 499 € mit Condor von Tobago nach Frankfurt. Von Güiria aus per Boot nach Port of Spain und weiter nach Scarborough. Habe ich schon gemacht. Ist umständlich, aber wenn man keine Kohle hat.

  6. 6
    opal

    Es gibt noch Pauschalreisen.1 wo. AI ca.1500 € mit Flug

  7. 7
    Der Bettler

    Zur Ergänzung, der Air-France Flug ist hin und zurück. Direkt Caracas-Paris und ich Paris- München ist im Reisepreis mitdrin.Abflug Caracas 15.50 Ankunft München 11.45 Uhr.Zurück: Abflug München 7.oo Ankunft Caracas 14.05

    • 7.1
      der Sachse

      Da sind wir wieder bei meinem Hauptproblem Nummer 1, Devisen. Nicht ausreichend vorhanden (3 Personen). OK, da muessen wir (meine Familie) durch. Alle ,die es noch finanzieren koennen, sollten das Land verlassen. Viel Glueck!!!! (uns hier auch!!!).

      • 7.1.1
        Caramba

        Es gibt in Vzla noch Dinge von Wert die man mit Bolos kaufen kann. Vorrausgesetzt, jemand im Ausland springt für die Vorfinanzierung der Tickets ein, kann man da – selbst wenn mans ordnungsgemäss verzollt – den Wechselkursunterschied locker wieder wettmachen und evtl sogar eine Mark oder 2 verdienen. Ganz konkret fallen mir da z.B. Perlen ein, die dunkelgrauen, die in Margarita ein paar hundert Bolos kosten, gibt es hier nicht unter 500€/pro kurze Halskette…..
        Dürfen lose aufgereiht zur Weiterverarbeitung nach D eingeführt werden, mehrwertsteuerpflichtig, natürlich. Opale wäre noch eine Idee, da müsste man halt ein bisschen firm sein, um nicht behumpst zu werden…..

      • 7.1.2
        Martin Bauer

        Wenn Sie wirklich mit Ihrer Familie raus wollen und nicht können, sollten Sie mit unserer Botschaft in Caracas reden! Die personelle Besetzung dort ist aller erste Sahne! Ich denke, die würden sich um die Vorfinanzierung der Tickets kümmern. Bezüglich der Rückzahlung hat Caramba recht gute Anregungen gegeben.

  8. 8
    don ewaldo

    Man kann diese Phrasendrescherei der mentalen Geisterfahrer und die selbsternannten Kriminellen nicht mehr ertragen. Siehe : Ursache und Wirkung „Chavez,als Ersttäter dieser Misere,instruiert von diesem
    Ossi Heinz DIETERICH,der wirklich Schuldige ,mit seinem „Sozialismus des 21 Jahrhundert“,weltweit gescheitert,Instructor von Chavez Gnaden.
    Solange die cleveren CUBANER Ihr „Latifundio“ im Griff haben,wird es mit Sicherheit kein gutes Ende finden “ WER hats erfunden,nicht die Schweizer, El Comandante Hugo ,El Super Mario von Fidels & Rauls Gnaden.
    Es gibt kein perfektes System,ist weltweit sichtbar,aber es ist gewollt. Die Masse wird nie begreifen,um was es wirklich geht,auch nicht in europäischen Landen,siehe Sigmund Freud,das Phänomen der Massenpsychose !!
    Wir dachten,die gescheiterten sozialistischen Systeme sind Vergangenheit,da kommt so ein selbsternannter“ OSSI Messias „daher und zündelt in Ländern,die noch im Begriff sind,sich zu entwickeln.
    Er hat sich auch rechtzeitig vom Acker gemacht; getreu,die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
    Dieses Subjekt sollte man zur Rechenschaft ziehen. Ich bin mit Unterbrechungen seit 1977 in Venezuela,u.a., Das war für mich definitiv das erklärte Paradies,inzwischen,trotz diverser politischer Querelen,zum Arsch der Welt mutiert,hab ehrliches Bedauern der einfach gestrickten Venezolaner,der dieser Situation nie !! gewachsen sein wird; liegt an Kultur und Character.Inzwischen sind fast alle meine Kinder nach Deutschland „geflohen“,Kommentar ,der Fisch beginnt am Kopf zu stinken.Ein Wechsel wird sehr schwer sein,siehe 48 Jahre DDR ! Es hat schon stattgefunden der Ausverkauf eines der schönsten und reichsten Land der Welt,ein Trauerspiel !

    • 8.1
      der Reisende

      Dem ist nichts mehr hinzuzufügen sehr guter Kommentar.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!