Venezuela: Inflation, Wahlen und Drogenhandel – Die drei Geheimnisse der Regierung

candela

Angeblich Ermittlungen gegen Cabello (links) und Tarek El Aissami (Foto: Dolartoday)
Datum: 20. Mai 2015
Uhrzeit: 11:47 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die US-Justiz ermittelt nach einem Zeitungsbericht des „Wall Street Journal“ gegen hohe Vertreter der venezolanischen Regierung wegen Drogenhandels. Ein halbes Dutzend Politiker ist demnach wegen Geldwäsche und professionellem Rauschgiftschmuggel ins Visier der Fahnder der US-Antidrogenbehörde und der Staatsanwaltschaften von New York und Miami geraten. Venezuelas Präsident Nicolas Maduro kündigte am Dienstagnachmittag (19.) eine Kampagne an, um Diosdado Cabello zu verteidigen. Der Präsident der Nationalversammlung soll eines der Hauptziele der Ermittlungen in den USA sein. Auch Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski nahm zu den Vorwürfen aus Washington Stellung und bezeichnete das Verhalten der venezolanischen Regierung als großes Geheimnis.

„Es gibt drei große Geheimnisse dieser Regierung. Das erste ist die Inflationsrate, die seit Januar bewusst zurückgehalten wird. Das zweite ist das Datum der Parlamentswahlen, welches noch immer nicht bekannt gegeben wurde und das dritte ist die Verstrickung von hochrangigen Regierungsvertretern in den Drogenhandel und der Geldwäsche. Die Regierung sollte sofort die überaus schweren Vorwürfe gegen hohe Beamte untersuchen. Das einzige was sie tun, ist die Verfolgung von kleinen Dealern und Hintermännern“, so Capriles.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Wenn die USA wirklich gegen die Narcobande in Venezuela ermittelt und agiert,haben diese absolut
    nichts mehr zu lachen.Da kann unser Präsidentenkasper Kampagnen machen so viel er will.

  2. 2
    Inge Alba

    Wenn es nützt diesen Kasper aus dem Amt zu heben und zum Teufel zu schicken, dann sollen sie ermitteln was das Zeug hält. Nur der Kasper alleine nutzt auch wieder nicht´s, ich glaube dies ist ein sehr schwerer Weg, denn es gibt noch sooooo viele andere unnütze Kasper um ihn herum. Leider sind dies alles aber keine Kasper, sondern Kriminelle, der eine mit mehr , der andere mit weniger Verstand, aber mit einem starken Willen zum Machterhalt, brutal, egositisch, zumindest Bauernschlau, und in den richtigen Positionen, der Chávez wusste schon wen er wo und wie einsetzt, der hat noch so richtig sein Spinnennetz ausgebaut bevor er nen Abgang gemacht hat. Was hat Chávez Tod genutzt? Nicht´s, der nächste inútil , criminal ist ihm auf den Thron gefolgt. Möchte nicht wissen wie die sich an der Macht halten, wer alles darin vestrickt ist, auch im Ausland, auch bei den Imperialisten, eigentlich hat so fast jeder Mensch einen Preis. Venezuela macht einem zum Pessimisten, da kann man von Natur aus noch so ein ausgeglichener Mensch sein, dieses Land (heutzutage) bringt es fertig einem in Depressionen zu stürzen, zum geistigen Mörder zu werden, es ist ganz einfach nur noch traurig.

  3. 3
    Herbert Merkelbach

    Ich frage mich, was geschehen wird, sollte die US Regierung das Land Venezuela zu einem „Drogenland“ erklären. Das müsste doch Auswirkungen auf die Ölimporte aus VE haben als auch Auswirkungen der USA auf Länder, die Handel mit Venezuela weiterhin betreiben. Davon wäre in erster Linie die VR China betroffen.

  4. 4
    Dr. Frans van den Horst, Amsterdam,

    Was hat man 1989 in Panama gemacht, als es die vergleichbaren Auswüchse mit General Noriega gab? Werden die USA das gleiche machen in Venezuela?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!