Brasilien: Erdrutsche fordern 21 Todesopfer in Salvador

erdrutsch-salvador

Nach heftigen Regenfällen rutschen ganze Berghänge ab (Foto: GobBrasil)
Datum: 22. Mai 2015
Uhrzeit: 19:44 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In Salvador (Bahia) haben heftige Regenfälle erneut mehrere Erdrutsche ausgelöst und sorgten bei der Bevölkerung der nach São Paulo und Rio de Janeiro drittgrößten Stadt Brasiliens für Panik. Mit der Bergung einer weiblichen Leiche ist die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Regenzeit (28. April) auf bereits 21 angestiegen. Mehrere Menschen werden noch vermisst, das Amt für zivile Verteidigung von Salvador registrierte innerhalb von nur zehn Stunden 84 kleinere und größere Erdrutsche an den Hügeln der Küsten-Metropole.

Salvador ist auf verschiedenen Ebenen einer Bergkette gebaut, welche die Stadt in eine Oberstadt (Cidade Alta) und in eine 70 Meter tiefer gelegene Unterstadt (Cidade Baixa) teilt. Um vom einen Teil in den anderen zu gelangen, kann man den Aufzug Lacerda oder eine der vielen Buslinien nutzen. Favelas (Armenviertel) schmiegen sich vorwiegend an die Berghänge am Rande der Stadt. Diese meist ohne ausreichendes Fundament errichteten Hütten sind besonders gefährdet, nach heftigen Regenfällen brechen ganze Hänge ab und reißen alles mit sich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!