FIFA Korruptionsskandal: Sportmarketing-Mogul aus Brasilien zahlt 151 Millionen Dollar

hawilla

Hawilla gründete 1980 Brasiliens größtes Sportmarketing-Unternehmen (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 29. Mai 2015
Uhrzeit: 12:40 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im Zuge von US-Ermittlungen gegen insgesamt 14 Personen sind am Mittwoch (27.) in Zürich sieben hochrangige FIFA-Funktionäre von der Kantonspolizei verhaftet worden und befinden sich aufgrund eines US-Verhaftsersuchens in Auslieferungshaft. Darunter befinden sich auch Mandatsträger aus Brasilien, Venezuela und Uruguay. Von 1991 bis 2015 sollen etwa 150 Millionen US-Dollar Schmiergelder an die FIFA geflossen sein, die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt zudem wegen Unregelmäßigkeiten bei den WM-Vergaben an Russland (2018) und Katar (2022).

Ebenfalls gibt es eine belastende Anklageschrift gegen den aus Brasilien stammenden Sportmarketing-Mogul José Hawilla und seiner „Traffic Group“. Diese sollen Schmiergeld an einen hochrangigen brasilianischen FIFA-Funktionär gezahlt haben, nachdem ein namentlich nicht genannter US-Sportartikelhersteller (laut Medienberichten „Nike“) 1996 die Ausrüster-Rechte für die brasilianische Nationalmannschaft sowie den Verband erhalten hatte.

Hawilla hat nun offenbar die Flucht nach vorne angetreten. Nach Angaben des United States Department of Justice hat der Rechteinhaber der großen Turniere in der Region – einschließlich „Copa América“, „Copa Oro de la Concacaf“, „Copa Libertadores“, „Copa de Brasil“ und der „Liga de Fútbol de Norteamérica“ (NASL) – eine Kooperationsvereinbarung mit dem US-Justizministerium unterschrieben und wird 151 Millionen US-Dollar „Geldstrafe“ zahlen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Was mich ein wenig verwirrt, dass sind die Beschuldigungen gegen die Mehrzahl der aus Lateinamerika und der Karibik stammenden Mitglieder der FIFA. Unter den Festgenommenen ist lediglich 1 US Amerikaner.
    Den Presseberichten folgend, scheinen die Untersuchungen noch nicht zu Ende zu sein. Vielleicht gibt es noch eine Überraschung in den nächsten Tagen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!