Lateinamerika: Region verfügt über 680 Tonnen Goldreserven

gold

Mit 367,6 Tonnen bunkert Venezuela demnach die größte Menge des Edelmetalls (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 01. Juni 2015
Uhrzeit: 13:26 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Goldreserven der Länder Lateinamerikas liegen bei 680,1 Tonnen. Diese Menge entspricht 2,2 Prozent der Weltreserven (30.683,6 Tonnen). Dies geht aus einem aktuellen Bericht des „World Gold Council“, einer globale Lobby-Organisation der Goldminenindustrie, hervor. Die Organisation hat ihren Sitz in London und verfügt über Büros an sieben verschiedenen Standorten weltweit.

Mit 367,6 Tonnen bunkert Venezuela demnach die größte Menge des Edelmetalls (69,3% der Reserven Lateinamerikas), gefolgt von Mexiko mit 122,7 Tonnen (2,4% seiner Währungsreserven), Brasilien (67,2 Tonnen oder 0,7% der Reserven), Argentinien (61,7 Tonnen – 7,6%) und Bolivien (42,5 Tonnen – 10,6%). Die gesamten Goldreserven Lateinamerikas betragen damit weniger als die nationale Reserve von Japan, die 765,2 Tonnen überschreitet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Meiner Meinung repräsentatiert die Höhe der Goldreserve nicht die Wirtschaftskraft noch die Wirtschaftleistung eines Landes. Zum Beispielt die Goldbestände der Bundesrepublik Deutschland belaufen sich in der Größenordnung von ca. 3400 Tonnen. Dieses Gold wurde in den Aufbaujahren der BRD angehäuft (1950,1960). Viel interessanter sind die Außenhandelsüberschüsse die DE erwirtschaftet, 2014 = 217 Milliarden Euro. Das kann sich sehen lassen. Im Gedankenmodell umgerechnet auf die Einwohnerzahl Venezuelas (ca. 30 Millionen) müsste der venezolanische Export-Import Überschuß = 80 Milliarden Euro betragen. Ich glaube, man ist weit weg davon.

  2. 2
    Venezuela

    geht es hier um „Goldbestände“ oder um die „Goldreserven“, die noch ausgebuddelt werden müssen?

    • 2.1
      Herbert Merkelbach

      Ich vermute, dass man die Goldbestände der Staaten meint. In manchen Medien schreibt man dafür auch Goldreserven, so verstehe ich es. Sie liegen richtig, wenn von den Goldreserven gesprochen wird, eigentlich der Bodenschatz damit zu beziffern wäre.
      Im Falle von Venezuela vereinigt man Währungsreseren und Goldbestände, die glaube ich zur Zeit bei etwas über US$ 17,0 Miiliarden liegen. Wenig für ein Land mit diesen Rohstoffvorkommen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!